Neue Aufgabenverteilung bei Axa Art

740px 535px
Jean Gazançon ist nach Abschluss seiner strategischen Aufgaben bei Axa Art Versicherung AG zum globalen operativen Geschäft in der Muttergesellschaft der Axa Gruppe zurückgekehrt. Damit wird sich laut Unternehmensangaben der Vorstand wie folgt verändern:

Kai Kuklinski, derzeit globaler CEO von Axa Art und Mitglied des Vorstands, übernimmt die
Verantwortung für die von regionalen CEOs geführten Geschäftsaktivitäten in den drei Regionen
Zentral- und Osteuropa, Amerika sowie Nordeuropa/Mittlerer Osten/Asien
. Zusätzlich übernimmt Kuklinski die Verantwortung für die Bereiche: Strategie und Innovation, Investment und Asset Management,
Personal, Marketing und Kommunikation, Public Relations und Vertrieb.

Christian Muller, derzeit Chief Technical Officer des Kunstversicherers und Mitglied des Vorstands, übernimmt
künftig die Aufgabe des Chief Operating Officer. Neben der Aufsicht über die Geschäftsaktivitäten des
regionalen CEO für Süd-/Westeuropa wird er für die folgenden Bereiche verantwortlich sein:
Rückversicherung, Kapazitätsmanagement, Underwriting, Schadenbearbeitung, Verarbeitung und
Prozessmanagement, IT, Produktentwicklung und Produktmanagement sowie Business Continuity. Mit dieser
Veränderung entfällt die Funktion des Chief Technical Officer.

Darüber hinaus hat der Aufsichtsrat des Versicherungsunternehmens Dr. Alexander Wiebe zum Chief Financial Officer bestellt und in den Vorstand des Unternehmens berufen. Dr. Wiebe kommt aus der Axa Konzern AG, wo er derzeit die Funktion des Head of Corporate Finance innehat. Als CFO übernimmt Dr. Wiebe das Management und die Verantwortung für die folgenden Bereiche: Finanzen, Rechnungswesen, Compliance, Revision, Versicherungsmathematik, Planung, Reporting und Kontrolle, Wert- und Risikomanagement, Corporate Development, strategische und finanzielle Planung sowie Projekte und Bestandsmanagement.

Zudem wurde Nick Brett als Chief Executive Officer der in London ansässigen Axa Art Insurance Limited bestellt. Brett ist im Jahr 2000 in die Axa Art UK eingetreten, wo er laut Unternehmensangaben
zunehmend verantwortungsvollere Aufgaben im Bereich der Bewertung und der Zeichnung von
Kunstversicherungsrisiken übernommen hat. Seit 2007 hat er die Leitung des Bereichs Underwriting
übernommen.

Textquelle: Axa Art

Autor(en): versicherungsmagazin.de

Mehr zu Kunstversicherung

Alle Branche News