Neues vom ESG-Berater

740px 535px

Die erste Weiterbildung für Versicherungsvermittler zu den Themen "Nachhaltigkeit" und "Klimawandel" ist mit einem Siegel des Rats für Nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet worden.

"Nicht nur Geldanlagen können nachhaltig sein, sondern auch Versicherungen. Zudem kann die Versicherungsberatung zur Klimaanpassung beitragen" - lautet ein Statement auf der Homepage der Greensurance Stiftung. Die Organistation hat 2017 die Weiterbildung zum ESGberaterIn, FachberaterIn für nachhaltiges Versicherungswesen aus der Taufe gehoben. ESG, ist die englische Abkürzung für "Environment Social Governance", also Umwelt, Soziales und Unternehmensführung.

Dritter Kurs startet im Mai 2019

Das Weiterbildungsangebot ist nun mit den durch den Rat für Nachhaltige Entwicklung initiierten Preis "Projekt Nachhaltigkeit 2018" ausgezeichnet worden. Diesen Preis erhielten 40 innovative Projekte in Deutschland, die sich um nachhaltige Entwicklung bemühen.

Versicherungsmagazin hatte im April 2017 über den Start des Projekts berichtet. Die Pilotphase ist mit den ersten Absolventen 2017 (im Bild) erfolgreich zu Ende gegangen. Die zweite Ausbildungsrunde wird im Oktober 2018 die Prüfung absolvieren. Inhaltlich sollen Versicherungsberater, Makler und Entscheidungsträger "für die Beratung im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung der Versicherungsbranche" fit gemacht werden. "ESGberater achten auf die Kapitalanlagen der Versicherungen, auf eine nachhaltige Wirtschaftsweise, grüne Produkte wie auch eine nachhaltige Schadensregulierung", so die Zielsetzung der Weiterbildung.

Der dritte Kurs im Mai 2019. Mehr Informationen finden Interessierte hier.

Mehr zum Thema grüne Versicherungen.

Autor(en): Alexa Michopoulos

Alle Branche News