Ohne Erlaubnis zum Experten für Vermögensverwaltung

740px 535px

Umfassend in Sachen Geldanlagen kann nun jeder Versicherungsvermittler beraten - ganz ohne behördliche Erlaubnis. Dafür muss er lediglich Partner des Münchener Maklerpools Fonds Finanz sein oder werden.

Eigentlich brauchen Finanzanlagevermittler eine gewerberechtliche Erlaubnis nach § 34f Gewerbeordnung (GewO). Partner des Münchener Maklerpools Fonds Finanz haben das nicht mehr nötig und können trotzdem ihre Kunden umfassend zur Geldanlage beraten. Der Trick: Sie nutzen das Online-Vermögensverwaltungs-Tool "Easyinvesto". Entwickelt wurde der Robo-Advisor von der Deutsche Asset Management (DWS). Wie bei der automatischen Anlageberatung üblich, werden den Kunden Fragen zur Risiko-Aversion, Ziel-Renditen, verkraftbaren Verlusten, monatlichen Sparraten, den finanziellen Verhältnissen und ihrem Anlagehorizont gestellt. Anhand der Antworten wird dem Anleger dann eine für ihn passende Anlagestrategie vorgeschlagen.

Mit Link zum Tippgeber
Überraschend ist jedoch die Aussage, dass der Maklerpool die Online-Vermögensverwaltung speziell für Vermittler „auf den Markt gebracht hat“. Denn das Tool kann jeder unter www.easyinvesto.de nutzen. Dass es keinerlei Besonderheiten für Vermittler gibt und dass der Pool den allgemeinen im Netz stehenden Robo-Advisor der DWS nutzt, bestätigt auf Anfrage Tim Bröning, Mitglied der Geschäftsleitung der Fonds Finanz Maklerservice GmbH. "Die Intention ist jedoch, dass Vermittler ihren Kunden Easyinvesto über ihren jeweiligen persönlichen Link zur Verfügung stellen, den sie von uns erhalten", so Bröning.

Auch die Kosten bleiben gleich, egal, ob ein Vermittler seinem Kunden einen "Link" eröffnet oder der Kunde selbstständig auf das Tool zugreift. Die Vermögensverwaltungsgebühr von Easyinvesto liegt bei 1,20 Prozent pro Jahr inklusive 17 Prozent Mehrwertsteuer. Vermittler, die ihre Kunden mit Hilfe des Tools "beraten" und einen speziellen Link weiterreichen, erhalten von Fonds Finanz eine Vergütung als Tippgeber. Über die Höhe möchte der Maklerpool keine Angaben machen.

Schnelle und einfache Bedienung
Easyinvesto hält was es verspricht: Das Handling ist kinderleicht. In wenigen Minuten können Kunden hier ihre persönliche Anlagestrategie entwickeln und online ein Depot eröffnen. Dafür müssen die persönlichen Daten zusammen mit der IP-Adresse und dem Zugriffs- und Identitäts-Tokens an die Deutsche AM S.A. weitergeleitet werden. Je nach Sparwunsch, Risikoneigung, Kenntnissen und Anlageerfahrungen kann das Geld in eine von 19 Investmentstrategien angelegt werden. Die Portfolios bestückt die DWS mit ETFs. Die passiv gemanagten Indexfonds werden aber aktiv zusammengestellt. Eine Vermögensverwaltung gibt es bereits ab einer Einmalanlagesumme von 400 Euro oder einem monatlichen Sparaufwand von 50 Euro.

Laut DWS können Vermittler mit dem Tool besonders gut persönliche und automatische Beratung verbinden. Vor allem für Einsteiger "bietet sich eine einfache und profitable Möglichkeit, aktiv Investmentgeschäft zu betreiben", wie Fonds Finanz unterstreicht. Solche Anfänger können sich aber im Tutorial zur Nutzung von Easyinvesto informieren, wie die Online-Vermögensverwaltung genau funktioniert.

Was ist mit dem Haftungsrisiko?
Kunden die eine höhere Risikoneigung angeben, werden übrigens automatisch gewarnt und auch über die jährliche Volatilität des Angebots aufgeklärt. Im Test bei einer Anlage von 200 Euro pro Monat über 20 Jahre und der Risikoklasse 5 wird beispielsweise eine jährliche Volatilität von 10,5 Prozent angegeben. Das Tool errechnet einen Nettoertrag von 15.578 Euro, was einer jährlichen Verzinsung von 2,58 Prozent entspricht. Damit werden aus der Einzahlung von 48.000 Euro am Ende der Laufzeit 63.578 Euro. Wenn die Anlage aber "gut" läuft, verspricht das Tool 108.538 Euro.

Vermittler sollten auch als Tippgeber sicherheitshalber angesichts solcher Versprechungen deutlich auf die Warnungen im Kleingedruckten hinweisen. Dort heißt es: "Bei einer ungünstigen Marktentwicklung gemäß der im Graphen dargestellten Simulation, welche nur eine Eintrittswahrscheinlichkeit für 95 von 100 Fällen abbildet, kann sich ein Verlust von bis zu 8.483€ ergeben und dadurch Ihr Anlageziel Einfach sparen oder Geld anlegen am Ende der Anlagedauer von 20 Jahren nicht erreicht werden. Darüber hinaus ist ein Totalverlust nicht ausgeschlossen. Es besteht keine Kapitalgarantie."

Autor(en): Uwe Schmidt-Kasparek

Mehr zu Robo Advisor

Alle Branche News