Pools & Finance 2015: Weiterer Maklerpool steigt aus

740px 535px
Wie die Messe Pools & Finance bekanntgibt, scheidet der Maklerpool Fondskonzept AG kurzfristig aus dem Veranstalterkreis aus und wird nicht an der Messe teilnehmen. Am 12. Mai wird gleichwohl die vierte Pools & Finance in Frankfurt am Main wie geplant stattfinden.

Offenbar richtig sauer sind die verbleibenden Messeveranstalter AfW-Bundesverband Finanzdienstleistungs e. V., BCA AG, Degenia Versicherungsdienst AG, Jung, DMS & Cie. AG, Maxpool Servicegesellschaft für Finanzdienstleister mbH und Votum Verband Unabhängiger Finanzdienstleistungs-Unternehmen in Europa e. V., über die Fondskonzept AG. So meint dazu Oliver Drewes, Geschäftsführer der Maxpool-Gruppe: "Ich finde es unkollegial und unzuverlässig von FondsKonzept, so kurz vor der Messe als Mitveranstalter auszutreten, nur weil uns die Messe etwas mehr Geld kosten wird und die Pools aus der Veranstaltung keinen direkten Profit ziehen können."

"Ausscheiden nicht nachvollziehbar"
Auch Oliver Lang, Vorstand des Maklerpools BCA AG, macht aus seiner Kritik keinen Hehl: "Das nachlassende Engagement als Gründungsveranstalter hatte die Zusammenarbeit in der Vergangenheit nicht immer einfach gemacht. Daher ist ein Ausscheiden aus Sicht der Fondskonzept AG vielleicht der richtige Schritt, aus Sicht der Veranstalter, die es gewohnt sind, dass Zusagen eingehalten werden,
zu diesem Zeitpunkt absolut nicht nachvollziehbar."

Auch bei Halime Koppius, Vorstand der Degenia Versicherungsdienst AG ist die Enttäuschung wegen des überraschenden und sehr kurzfristigen Rückzugs der FondsKonzept sehr groß. "Diese Entscheidung der
Fondskonzept ist im Interesse der Mitveranstalter mehr als unfair und hat mit Zusammenhalt, den wir uns doch alle eigentlich wünschen und auch brauchen, nichts zu tun."

"Nur Experiment"
Einzig Dr. Sebastian Grabmaier, Vorstandsvorsitzender der mitveranstaltenden Jung, DMS & Cie. AG, konnte der Absage etwas Positives abgewinnen "Es war uns ja allen von Anfang an klar, dass eine gemeinsame Unternehmung von sonst harten Mitbewerbern ein Experiment ist. Wir haben als vier Pools angefangen, waren zwischenzeitlich sechs und sind nun wieder vier. Aus Sicht von Jung, DMS & Cie. haben wir also mindestens drei echte Partner gefunden, mit denen wir langfristig kooperieren wollen."

"Solche Kooperationen können auf Dauer nicht funktionieren"
Bereits im vergangenen Jahr hatte der Rückzug von Blau direkt bei der gemeinsamen Pressekonferenz für Furore gesorgt. Deren Geschäftsführer Oliver Pradetto meinte schon vor einem Jahr, dass „solche Kooperationen können nicht funktionieren können". Er meinte: "Zwei bis drei Veranstalter wollen investieren, um einen echten Mehrnutzen für Makler und Aussteller zu erzeugen, der Rest zielt darauf ab, wie er sich ein Maximum an Einnahmen sichern kann. Solcherlei Kooperationen können auf Dauer nicht funktionieren.

Bildquelle: © Cumulus

Autor(en): versicherungsmagazin.de

Mehr zu Pools & Finance

Alle Branche News