R+V: Hans-Christian Marschler geht von Bord

740px 535px
Nach 36 Jahren bei der R+V geht Hans-Christian Marschler (63) zum 31. Dezember 2015 in den Ruhestand. Marschler war zuletzt im Vorstand der R+V Versicherung AG zuständig für das Ressort Personal, Verwaltung, Konzernsicherheit und Ausland und in dieser Funktion Arbeitsdirektor der R+V Gruppe.

1980 hat der Volkswirt Hans-Christian Marschler seine berufliche Karriere im Vertriebsressort der R+V begonnen. Sukzessive baute er seinen Verantwortungsbereich weiter aus, bevor 1999 die Ernennung zum Mitglied des Holdingvorstands erfolgte, wo Marschler die Zuständigkeit für das Vertriebsressort übernahm. In den folgenden acht Jahren hat der gebürtige Wiesbadener den Vertrieb völlig neu strukturiert und damit die Zusammenarbeit mit der genossenschaftlichen Finanzgruppe Volksbanken Raiffeisenbanken "enger, effizienter und erfolgreicher gestaltet", so der Tenor einer Pressemitteilung. In seiner Amtszeit verzeichnete die R+V Gruppe ein Wachstum der Beitragseinnahmen von 5,7 auf 9,5 Milliarden Euro.

Diverse Personalthemen vorangetrieben
Seit Oktober 2007 war Marschler im Vorstand der R+V Versicherung AG zuständig für das Ressort Personal, Verwaltung, Konzernsicherheit und Ausland. Als Arbeitsdirektor der R+V Gruppe hat er diverse Personalthemen vorangetrieben, um angesichts des demografischen Wandels und des schärfer werdenden Wettbewerbs Nachwuchskräfte für das Unternehmen zu generieren. Er führte Personalmanagementsysteme wie das Laufbahnmodell ein, baute ein betriebliches Gesundheitsmanagement auf und setzte sich für eine bessere Vereinbarung von Familie und Beruf ein.

Nachhaltiges Umweltmanagementsystems umgesetzt
Als Verwaltungschef sorgt er darüber hinaus für die Umsetzung eines nachhaltigen Umweltmanagementsystems.
Zum Verantwortungsbereich von Marschler gehörte auch das Auslandsgeschäft. In seine Ära fiel beispielsweise die 2011 gegründete R+V-Niederlassung in Österreich, die über Makler Spezialversicherungen für kleine und mittelständische Unternehmen vertreibt.

Über R+V hinaus engagierte sich Marschler in verschiedenen Gremien: Er war Mitglied des Vorstands des Arbeitgeberverbandes der Versicherungsunternehmen n Deutschland, Mitglied in verschiedenen Ausschüssen des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) sowie in mehreren genossenschaftlichen und wissenschaftlichen Institutionen aktiv.

Die Nachfolgerin
Ab 1. Januar 2016 tritt Julia Merkel (50) seine Nachfolge als Arbeitsdirektorin der R+V Gruppe an und übernimmt im Holdingvorstand die Bereiche Personal und Konzerndienstleistungen.[Edit me please]

Textquelle: R+V

Autor(en): versicherungsmagazin.de

Mehr zu Personal

Alle Branche News