Rating Private Haftpflichtversicherung: Topschutz für alle Fälle

Für die Beratung zum Existenzschutz durch die Private Haftpflichtversicherung bleibt Versicherungsmaklern in der Praxis wenig Zeit, meint das Softwarehaus Innosystems aus Inning am Ammersee. Daher setzt deren aktuelle Marktstudie zur Privathaftpflichtversicherung auf einen Breitbandschutz.

Das sei für Verbraucher und Vermittler das richtige Konzept. Der Verbraucher muss seine Risikosituation nicht umständlich erläutern und der Makler verliert keine Zeit mit einer Beratung, die nur wenig Provision bringt. Wer also einen der 21 von Innosytems mit „A★★“ top bewerteten Tarife auswählt, berät automatisch sehr haftungssicher. In dieser Gesamtbetrachtung von Preis und Leistung finden sich günstige Tarife mit herausragender oder sehr guter Leistungsbewertung.

14 Top-Tarife mit höherem Schutz
Ein wenig überraschend ist, dass unter den Top-Angeboten weiterhin zwei Tarife mit einer Deckungssumme von drei Millionen Euro und fünf Tarife mit einer Deckungssumme von fünf Millionen Euro auftauchen. Selbst schreibt Innosystems: „Eine Deckungssumme von drei Millionen Euro pauschal für Personen- und Sachschäden kann als unterer Marktstandard bezeichnet werden.“ Trotzdem fließt in die Bewertung die Deckungssumme nur mit acht Prozent ein, während Deckungserweiterungen mit 46 Prozent den Schwerpunkt der Leistungsauswertung darstellen. Für Vermittler dürfte dies kein Problem sein. Immerhin können sie aus dem Rating noch 14 Top-Tarife auswählen, die höheren Schutz bieten.

Die besten Angebote
Sieger auf den ersten Rängen im Rating sind die Haftpflichtkasse Darmstadt mit dem Tarif PHV „Vario Komfort“ (drei, zehn, 50 Millionen Euro Schutz), das Würzburger Policenwerk Assekuradeure mit „Privatschutz“ (zehn Millionen), Interrisk mit „XXL inkl. Schadenfreiheitsrabatt“ (drei Millionen, fünf Millionen) sowie Degenia „Premium“ (15 Millionen). Der Top-Schutz PHV Vario Komfort mit einer Deckungssumme von zehn Millionen Euro kostet pro Jahr rund 74 Euro, wenn eine Familie mit zwei Kindern versichert wird. Noch günstiger ist mit jährlich 65 Euro die Familie bei Privatschutz des Policenwerk Assekuradeure hinter dem die Waldenburger Versicherung steht. Dieses Angebot ist somit so etwas wie ein heimlicher Testsieger. Die Preisunterschiede am Markt sind weiterhin sehr groß. Sie schwanken für eine Familie im Normaltarif zwischen 48 und 193 Euro pro Jahr.

Deckungssummen im Bestand prüfen
Grundsätzlich sollte die Marktstudie Anlass geben, bei allen Kunden die Versicherungssummen in der Privaten Haftpflicht zu überprüfen. Auch Experten, wie Georg Pitzl vom Bundesverband der Versicherungsberater (bvvb), empfehlen einen Schutz von mindestens zehn Millionen Euro. Möglich sind am Markt sogar 50 Millionen Euro. Noch wichtiger: Immer noch sind rund und 25 Millionen Menschen in Deutschland ohne private Haftpflichtversicherung.

Dabei ist der Schutz gegen Schadenersatzansprüche anderer unverzichtbar, denn hohe Schäden können in den Ruin führen. Dafür reicht es schon, wenn man als Fahrradfahrer unsanft mit einem Fußgänger kollidiert und er einen lebenslangen Gesundheitsschaden davonträgt.

Bildquelle: © Lupo/

Autor(en): Uwe Schmidt-Kasparek

Mehr zu Haftpflicht

Alle Branche News