Run auf akademische Abschlüsse

740px 535px

Der berufsbegleitende Studiengang B.A. Insurance Management der DVA startet mit einem Höchststand an Einschreibungen in sein siebtes Jahr: 160 Neuanmeldungen. Gründe für diese Beliebtheit sind der Akademie zufolge die aktuellen Studieninhalte, hervorragende Dozenten sowie die Gelegenheit zum Networking bei überregionalen Veranstaltungen.

Bereits seit 2010 bietet die Deutsche Versicherungsakademie (DVA) den Studiengang in Kooperation mit dem Berufsbildungswerk der Deutschen Versicherungswirtschaft (BWV) e.V. und dem Institut für Versicherungswesen (IVW) der Technischen Hochschule Köln an. Neben den regionalen Vorlesungen und Seminaren werden einige Module bei Blockwochen am IVW in Köln gelehrt.

Neue zeitgemäße Inhalte auf dem Lehrplan
Dieses Jahr stehen erstmals Vorlesungen zu internationalen Märkten und Digitalisierung auf dem Lehrplan. Thematisiert werden beispielsweise die Geschäftsmodelle der Insurtechs, die zunehmende Bedeutung von Data Analytics sowie Methoden zur Analyse internationaler Versicherungsmärkte.

Im Rahmen des Studienschwerpunktes "Vertrieb" beschäftigen sich die Studierenden mit der Digitalisierung im Direktvertrieb. Diese Studienvariante richtet sich vor allem an Mitarbeiter, die eine Fach- oder Führungsaufgabe im Vertrieb oder vertriebsnahen Bereichen anstreben. Neben einer wirtschaftswissenschaftlichen Grundausbildung und der Vertiefung von Produktkenntnissen liegt der Fokus auf Vertriebsthemen, wie beispielsweise Führung im Vertrieb, Verhandlungsführung sowie psychologische Aspekte des Konsumentenverhaltens.

Laut DVA-Angaben zeichnet sich das FIBAA-akkreditierte Studium durch eine enge Verzahnung von Praxis und Theorie aus. Der Grund: Die Teilnehmer müssen während des Studiums ihre Berufstätigkeit nicht einschränken. Die Vorlesungen finden überwiegend freitags und samstags an sechs regionalen BWV-Standorten statt. Einmal pro Semester fahren die Teilnehmer zu Veranstaltungen nach Köln. Über einen Zugang zur digitalen Lernwelt der DVA kann außerdem zeit- und ortsunabhängig gelernt werden.

Unser Lesetipp
Unter der Überschrift "Eintrittskarte für den Aufstieg" erläutert unsere Autorin Elke Pohl in der September-Ausgabe von Versicherungsmagazin, welche MBA-Studiengänge es aktuell gibt, was sie vermitteln und welche Vorraussetzungen die Bildungswilligen mitbringen müssen. Nachfolgend ein Blick in die aktuelle Ausgabe:

"Zu den führenden Anbietern eines branchenspezifischen MBA gehört das Institut für Versicherungswissenschaften an der Universität Leipzig mit Namen MBA-Insurance. Im Juni dieses Jahres startet der achte Durchgang. „Die Versicherungswirtschaft steht vor tiefgreifenden Transformationen. Um diese erfolgreich zu gestalten, braucht es Führungspersönlichkeiten, die einen breiten Blick und ein fundiertes Verständnis unserer Branche haben“, macht Klemens Steiner, Head of Learning & Development der Ergo Gruppe, deutlich. 'Der MBA-Insurance gibt den Management-Talenten diesen Blick auf die Zusammenhänge der Versicherungswirtschaft. Wissenschaftlich fundiert und mit einem klaren Fokus auf relevante Praxisthemen, schafft das Programm eine hervorragende Grundlage für das Management von Versicherungsunternehmen.' Als berufsbegleitender postgradualer Studiengang ist der MBA-Insurance als Teilzeit-Programm konzipiert."

Sie sind neugierig geworden und möchten weiterlesen? Dann bestellen Sie doch gleich ein Probe-Abo von Versicherungsmagazin!

Quellen: DVA, Versicherungsmagazin (Elke Pohl)

Autor(en): Versicherungsmagazin

Mehr zu DVA

Alle Branche News