Standard Life: Aus für Garantieprodukte

740px 535px
Standard Life Deutschland wird künftig in Deutschland und Österreich keine Garantieprodukte (With Profits) im Neugeschäft mehr anbieten. Die Niederlassung des britischen Lebensversicherers will sich nach eigenen Angaben auf fondsgebundene Vorsorgeprodukte ohne Garantien konzentrieren. Ab 20. April 2015 wird das Produkt "Freelax" nicht mehr verkauft.

Der Versicherer begründet die Einstellung von Freelax mit den veränderten Kapitalmarktbedingungen. Es sei künftig nicht mehr möglich, den Kunden zu garnatieren, dass sie ihr Sparziel erreichten und außerdem ihre Kaufkraft zu erhalten. Produkte mit Garantien könnten keine zufriedenstellende Lösung mehr bieten.

Für Bestandskunden ändert sich nichts
Der Wunsch nach einer finanziell abgesicherten Zukunft sei besser durch intelligente und renditestarke Investments zu erreichen, die ohne Garantien arbeiten. Dr. Claus Mischler, Head of Customer Solutions bei Standard Life Deutschland, sagt: "Wir halten, auch im Sinne unserer Kunden, aktiv gemanagte Fondspolicen mit geringen Schwankungsbreiten und stabiler Performance für den richtigen Weg."

Die Entscheidung werde für Bestandskunden keine Auswirkungen auf ihre bereits abgeschlossenen Verträge haben.

Bildquelle: © gautier7022 / iStock / Thinkstock

Autor(en): versicherungsmagazin.de

Mehr zu Standard Life

Alle Branche News