Strukturierte Beratung zur bKV

740px 535px

Der Arbeitskreis Beratungsprozesse stellt auf seiner Internetseite Vermittlern einen kostenlosen Risikoanalysebogen für die betriebliche Krankenversicherung (bKV) zur Verfügung. Der Bogen soll die Bestandsaufnahme standardisieren und für eine gleichbleibende Beratungsqualität sorgen.

"Die bKV-Beratung erweist sich als ein weites Feld, auf dem schnell die Orientierung abhandenkommt. Und nicht selten liegen die Vorstellungen von Beratern und Mandaten meilenweit auseinander", so der Arbeitskreis Beratungsprozesse in einer Pressemitteilung. Hilfe soll der Risikoanalysebogen bieten indem er die Risikoerhebung strukturiert und so eine gemeinsame Arbeitsgrundlage in der bKV-Beratung schaffe.

bKV zur Mitarbeiterbindung
"Die Zeit ist reif für die betriebliche Krankenversicherung",  sagt Helge Kühl. Der Versicherungsmakler leitet die Expertengruppe Krankenversicherung des Arbeitskreises, die den Analysebogen entwickelt hat. Die bKV punkte mit einem hohen Wirkungsgrad. Sie helfe Arbeitgebern, qualifizierte Mitarbeiter zu finden und vor allem zu halten. Bei entsprechender Gestaltung könne sie sogar krankheitsbedingte Fehlzeiten im Unternehmen senken. Für Arbeitnehmer sei die bVK attraktiv, da sie Arbeitnehmer Versicherungsschutz oftmals ohne komplizierte Gesundheitsprüfung erhalten könnten, weiß Kühl.

Mit dem Risikoanalysebogen bKV können Berater im Kundengespräch systematisch den angestrebten Leistungsumfang, den versicherten Personenkreis sowie die geplante Finanzierung erheben. Mindeststandards sollen dafür sorgen, dass sich die Komplexität in Grenzen hält. Kühl erläutert den Ansatz: "Wir setzen voraus, dass die Standards der Musterbedingungen vom PKV-Verband nicht unterschritten werden und Arbeitnehmer das Recht haben, den Vertrag mit gleichen Leistungen fortzuführen, wenn sie aus der Firma ausscheiden. Für die einzelnen Leistungsbausteine haben wir weitere Mindeststandards festgelegt. So sind Betrieb und Beschäftigte stets auf der sicheren Seite."

Der Bogen wurde für die Beratung von Unternehmenschefs sowie Personalverantwortlichen in kleinen und mittelständischen Betrieben entwickelt. Der Arbeitskreis empfiehlt, vorab die Kundenbasisdaten für den Betrieb zu erheben. Auch dafür stellt er eine Checkliste bereit. Alle Arbeitsmittel stehen in digitaler Form auf der Download-Seite des Arbeitskreises unter dem Reiter "Bedarfsanalyse" bereit. Vermittler dürfen das gesamte Material kostenlos nutzen.

Der Arbeitskreis Beratungsprozesse ist eine 2004 gegründete Initiative von Vermittlerverbänden und Servicegesellschaften, die Versicherungs- und Finanzvermittler in ihrer kundenorientierten Beratung und Vermittlung von Finanzdienstleistungen unterstützen wollen. Er gründet auf dem Fundament der Brancheninitiative "Arbeitskreis EU-Vermittlerrichtlinie Dokumentation".

Quelle: Arbeitskreis Beratungsprozesse

Autor(en): Alexa Michopoulos

Mehr zu betriebliche Krankenversicherung

Alle Branche News