Studie: bAV ist und bleibt wichtiges Geschäftsfeld

740px 535px
Noch vor fünf Jahren stuften 45 Prozent der Vermittler die betriebliche Altersversorgung (bAV) als wichtiges Geschäftsfeld ein. Aktuell sind es bereits 58 Prozent und in den kommenden fünf Jahren wird das bAV-Geschäft für 71 Prozent der Maklerunternehmen eine große beziehungsweise sehr große Rolle spielen. Zu diesen Ergebnissen kommt jedenfalls die Asscompact Award Studie Betriebliche Altersversorgung 2015.

Die Relevanz der betrieblichen Altersversorgung (bAV) für unabhängige Vermittler nimmt also weiter zu. Sollte aber die „Nahles-Rente“ eingeführt werden, befürchten Vermittler, dass vor allem die Unübersichtlichkeit der Altersvorsorgelösungen weiter zunehmen wird. Über die Hälfte der Studienteilnehmer sieht somit die konsequente Aufklärungsarbeit- und Überzeugungsarbeit für Arbeitnehmer und deren Arbeitgeber inklusive der Personalabteilungen als die größte Aufgabe für die Zukunft.

Die Preisträger des Award im Einzelnen:
Die Allianz konnte sich sowohl beim Durchführungsweg Direktversicherung als auch bei der Unterstützungskasse an die Spitze setzen. Auch die Nürnberger ist bei beiden Durchführungswegen auf dem Siegertreppchen gelandet (Direktversicherung: Platz 3; Unterstützungskasse: Platz: 2). Das Führungstrio wird im Bereich Direktversicherung mit dem Volkswohl Bund (Platz 2) und bei der Unterstützungskasse mit der Alte Leipziger (Platz 3) komplettiert.

Professor Beenken begleitet Studie als wissenschaftlicher Beirat
Die Studie basiert auf einer Online-Befragung an der 326 unabhängige Vermittler und Mehrfachvertreter teilgenommen haben. Die durchschnittliche Berufserfahrung der Studienteilnehmer beträgt 23,1 Jahre; das Durchschnittsalter liegt bei 51,5 Jahren. Damit das Konzept der Studie so praxisnah wie möglich ist, wurde im Vorfeld ein Roundtable mit unabhängigen Vermittlern und Gesellschaften veranstaltet. Professor Matthias Beenken von der Fachhochschule Dortmund, auch regelmäßiger Autor bei "Versicherungsmagazin", fungiert als wissenschaftlicher Beirat.

Studienmacher, Kosten und Bezugsmöglichkeiten
Die Asscompact Award Studie Betriebliche Altersversorgung 2015 wurde von der bbg Betriebsberatungs GmbH in Zusammenarbeit mit dem Institut für Versicherungsvertrieb Beratungsgesellschaft mbH (IVV) herausgegeben.
Die Studie kostet 1.950 Euro plus Mehrwertsteuer. Der Bezug ist möglich bei Karin Jelitto (Tel.: +49 921-75758-33 oder E-Mail:jelitto@bbg-gruppe.de).

Textquelle: bbg Betriebsberatungs GmbH; Bildquelle: © industrieblick / fotolia.com

Autor(en): versicherungsmagazin.de

Mehr zu Vermittler

Alle Branche News