Studie: Maklerpools als Bildungsanbieter gefragt

740px 535px
Versicherungsgesellschaften (43 Prozent „sehr häufige“ bis „häufige“ Nutzung) und Maklerpools (34 Prozent „sehr häufige“ bis „häufige“ Nutzung) sind die von Maklern am stärksten frequentierten Anbieter von Weiterbildungsmaßnahmen. Dies ist jedenfalls ein Ergebnis des Vertiefungsthemas „Weiterbildung“ der Studie „Makler-Absatzbarometer“ des Kölner Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov.

Die Untersuchung habe weiter ergeben, dass Maklerakademien in Sachen Häufigkeit an vierter Stelle stünden, schnitten aber aus Sicht der Makler bei der Qualität ihrer Weiterbildung am besten ab.
Ein Beispiel: Die Deutsche Maklerakademie (DMA) hätte nach der Allianz Maklerakademie die höchsten Bekanntheits- und Nutzungswerte erreicht.

Leicht wachsende Bedeutung prognostiziert
Während gesteuerte online-gestützte Weiterbildungsmaßnahmen, wie Webinare, von mehr als jedem zweiten Makler häufig genutzt werden, spielen selbstgesteuerte internetbasierte Weiterbildungsmaßnahmen (z. B. Lernprogramme, Videos oder Podcasts) eine eher weniger wichtige Rolle. Ohne jegliche Anleitung und Steuerung scheinen sich Online-Weiterbildungen noch nicht durchgesetzt zu haben, in Zukunft wird solchen Angeboten aber eine leicht wachsende Bedeutung prognostiziert. Die Allianz, Axa und Haftpflichtkasse Darmstadt schneiden laut Yougov bei online-gestützten Weiterbildungsangeboten am positivsten ab.

Neben Themen wie Häufigkeit der Nutzung und Qualitätsbeurteilung von Weiterbildungsangeboten, gibt das aktuelle Vertiefungsthema aus Sicht der Makler Aufschluss darüber, wie wichtig die unterschiedlichen Weiterbildungsinhalte sind.

Stärkste Veränderungen im Leben- und Renten-Bereich
Wie die aktuellste Erhebung des „Makler-Absatzbarometer“ zeige, sei der Absatz im Privatkundengeschäft im zweiten Quartal 2014 im Vergleich zum ersten um einen Indexpunkt gefallen und liege aktuell bei 56 Punkten (Wertebereich von 0-100, Expansionsschwelle = 50). Auf Spartenebene fänden sich die stärksten Veränderungen im Finanz- sowie im Leben- und Renten-Bereich. Während der Finanz-Bereich um drei Indexpunkte gegenüber dem vorherigen Quartal steige, sinke die Absatzentwicklung im Leben- und Renten-Bereich um drei Indexpunkte. In den übrigen Bereichen fiellen die Veränderungen gegenüber dem vorherigen Quartal eher moderat aus.

Während der Absatzindex im Firmenkundengeschäft im letzten Quartal noch leicht gestiegen sei, falle er nun wieder gegenüber dem letzten Quartal um drei Indexpunkte auf 56 Punkte. Lediglich die Kredit-Sparte steige um fünf Indexpunkte, die übrigen Sparten blieben konstant oder entwickelten sich leicht negativ.

Hintergrundinformationen
Für die Studie wurden vom 24. Juni bis 1. Juli 2014 bundesweit 209 unabhängige Finanz- oder Versicherungsvermittler befragt.
Das Maklerpanel bietet Zugang zur Zielgruppe der unabhängigen Finanz- und Versicherungsmakler zu Marktforschungszwecken. Die registrierten Makler nehmen regelmäßig an Online-Befragungen des Makler-Absatzbarometers teil. Über diese Plattform haben sie die Möglichkeit, als registriertes Mitglied an Umfragen ihre Meinung zu verschiedenen branchenrelevanten Themen abzugeben, so die Aussage der Studienersteller.

Interessierte Versicherungs- und Finanzmakler können sich unter nachfolgendem link anmelden:
http://maklerpanel.yougov.de/

Unser Lesetipp: In der September-Ausgabe von Versicherungsmagazin beschäftigt sich die Titelgeschichte mit den aktuellen Entwicklungen und Angeboten der Maklerpools.

Quelle: Yougov

Autor(en): versicherungsmagazin.de

Mehr zu Weiterbildung

Alle Branche News