Stühlerücken im GDV

740px 535px
Mit dem programmatischen Titel "GDV.2017" arbeitet der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) an einer Reform seiner Verbandsstrukturen.Teil der Änderung ist auch eine Verschlankung der Geschäftsführung. Mit Christian-Hendrik Noelle hat ein GDV-Geschäftsführer den Verband bereits verlassen. Zwei weitere aktuelle Geschäftsführer sollen der Geschäftsführung offiziell nicht mehr angehören - ihr aber weiterhin zuarbeiten.

Der GDV bestätigt offiziell, was die Spatzen bereits vor gut einem Monat vom Dach pfiffen: Christian-Hendrik Noelle (45), Mitglied der Geschäftsführung des GDV, hat den Versichererverband verlassen. Vom 1. Februar dieses Jahres an führte Noelle den neu geschaffenen Geschäftsbereich "Digitale Agenda, IT und Services". Mit der Berufung des Diplom-Betriebswirtes wollte der Branchenverband die große Bedeutung des digitalen Wandels für die Assekuranz unterstreichen. Die Nachrichtenagentur Reuters berichtete als erstes von "rund 50 der knapp 400 Arbeitsplätzen", die im GDV künftig wegfallen sollen und berief sich hierbei auf "Insider". Als Grund werden die dauerhaft niedrigen Zinsen angeführt, unter denen besonders Lebensversicherer leiden. Mit dem programmatischen Titel "GDV.2017" arbeitet der GDV an einer Reform seiner Verbandsstrukturen.

Erweiterte Geschäftsleitung
Sie sollen effektiver gestaltet werden. Nach Informationen von Versicherungsmagazin wird mit der Erneuerung der Strukturen die Geschäftsführung des GDV weiter verschlankt. Ohne Details zu nennen, bestätigt der GDV auf Anfrage, dass der Prozess noch nicht abgeschlossen sei. "Wenn das der Fall ist, werden wir darüber informieren", so ein GDV-Sprecher. Mit Noelles Weggang ist die Geschäftsführung auf aktuell acht Personen, die hauptberuflich die Vertretung der Interessen der Versicherungswirtschaft wahrnehmen, geschrumpft.

Zwei weitere aktuelle Mitglieder der Geschäftsführung sollen in Zukunft offiziell keine Vertreter der GDV-Geschäftsführung sein - mit ihr jedoch weiterhin eng zusammenarbeiten. Konkret soll es sich dabei um Christoph Hardt und Thomas Kräutter handeln. Hardt führt seit 1. November 2013 als Geschäftsführer den Geschäftsbereich "Kommunikation". Kräutter ist Geschäftsführer für den Bereich "Zentrale Dienste". Insgesamt wird damit die einstige neunköpfige Geschäftsführung auf sechs Mitglieder reduziert.

Bild: GDV

Autor(en): Umar Choudhry

Mehr zu GDV

Alle Branche News