Stuttgarter eröffnet den Deklarationsreigen

740px 535px
Die Stuttgarter Lebensversicherung hat als erster Anbieter ihre Überschussbeteiligung für 2017 veröffentlicht. Der Versicherer deklariert für das kommende Jahr eine Gesamtverzinsung von 3,0 Prozent (2016: 3,51 Prozent). Die laufende Verzinsung wird bei 2,3 Prozent liegen, 0,5 Prozentpunkte weniger als 2016.

Der Versicherer reagiert mit der Senkung auf das weiterhin extrem niedrige Zinsniveau am Kapitalmarkt. Ralf Berndt, Vorstand Vertrieb und Marketing der Stuttgarter erläuterte in einer Pressemitteilung: "Die Situation an den Kapitalmärkten hat sich mit noch niedrigeren Zinsen verschärft. Und es ist zu erwarten, dass die Niedrigzinsphase mit Blick auf die Politik der Europäischen Zentralbank weiterhin anhalten wird".

Fokus auf alternativen Garantiemodellen
Berndt betonte, dass das Prinzip der privaten Lebens- und Rentenversicherung einzigartig bleibe. Ihre garantierten und lebenslangen Rentenzahlungen machten sie nach wie vor zu wichtigen Bausteinen in der Altersvorsorge. Der Fokus liege aber künftig mehr auf alternativen Garantiemodellen.

Quelle: Stuttgarter Lebensversicherung

Autor(en): versicherungsmagazin.de

Mehr zu Überschussbeteiligung

Alle Branche News