Weiterbildung: Vermittler sind lernwillig, Versicherer investitionsfreudig

740px 535px
Zum 23. Februar 2018 muss die Insurance Distribution Directive (IDD) in deutsches Recht umgesetzt sein. Ein wichtiger Aspekt dabei ist die Weiterbildung. Die deutsche Versicherungswirtschaft sieht sich hier gut vorbereitet, glaubt sogar, die Anforderungen aus Brüssel übererfüllen zu können. Und: Die Bereitschaft der Versicherer und Vermittler in die (eigene) Weiterbildung zu investieren, scheint hoch. Diese Ansicht vertritt auch der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK). Ein Interview.



VM: Wie groß ist die Bereitschaft der Versicherungsvermittler, sich zu weiterzubilden?
BVK:
Die Bereitschaft der Versicherungsvermittler sich weiterzubilden ist sehr ausgeprägt. Das sieht man auch an der hohen Teilnahme der freiwilligen branchenweiten Weiterbildungsinitiative „gut beraten“, an der sich zwei Jahren nach deren Start rund 116.190 Versicherungsvermittler beteiligen. Das ist mehr als mehr als 50 Prozent aller 231.312 (Stand 1.4.2016) registrierten Versicherungsvermittler bzw. jeder zweite Versicherungsvermittler.

VM: Wie groß ist das Engagement der Versicherer, ihre Mitarbeiter weiterzubilden?
BVK: Nach unseren Erfahrungen unterstützen die Versicherer ihre Vertriebe sich fortzubilden, allein schon vor dem Hintergrund der nahenden Umsetzung der IDD, die nur 15 Zeitstunden pro Jahr für die Weiterbildung vorsieht.

VM: Wenn sich die Menschen für eine Weiterbildung entscheiden, welche Form (Online/Präsenz) wählen sie?

BVK: Nach den Erfahrungen von „gut beraten“ nimmt die Mehrheit der Versicherungsvermittler, das sind 63 Prozent an Präsenzveranstaltungen teil, wohingegen 25 Prozent selbst gesteuertes E-Learning bevorzugen.

VM: Welche Themen und Sparten sind von den Weiterbildungswilligen gefragt?

BVK: Bei der BVK-Bildungsakademie, die Trusted Partner im Rahmen der freiwilligen Weiterbildungsinitiative „gut beraten“ ist, werden vornehmlich vermittlerspezifische Themen nachgefragt. Rechtliche Grundlagen des Vermittlerrechts, regulatorische Vorgaben und aktuelle Themen rund um die Vertriebswege bilden den Schwerpunkt der nachgefragten Themen. Entwicklungen zu Vergütungsfragen und betriebswirtschaftliche Themen ergänzen das Spektrum der nachgefragten Angebote.

VM: Auf welchen Gebieten bestehen bei den Weiterbildungswilligen die größten Defizite?

BVK: Rechtliche Themen stehen traditionell nicht so sehr im Fokus des Weiterbildungswilligen, da diese eher als „verkaufshemmend“ empfunden werden. Im Rahmen einer immer stärker in den Fokus rückenden Regulierung auch auf nationaler Ebene werden Vermittler allerdings nicht umhin können, sich auch hiermit zukünftig stärker auseinanderzusetzen.

VM: Weswegen
investieren Versicherer/Makler in die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter und Partner?
BVK: In die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter und Partner ist eine Zukunftsinvestition, weil nur gut ausgebildete und qualifizierte Versicherungsvermittler die gestiegenen Kundenwünsche nach Absicherung und Beratung erfüllen können. Schließlich sind die Kunden heute viel informierter als in der Vor-Internet-Zeit. Sie können sich einfacher über Tarife, Leistungen und Angebote verschiedener Versicherer schnell informieren. Wer da als Versicherungsvermittler nicht auf der Höhe der Zeit ist und nicht die verschiedenen Produktklassen und Tarifoptionen kennt, kann schnell Kunden verlieren.

VM: Inwieweit gehören auch Produktschulungen zur Weiterbildung?
BVK: Produktschulungen stellen einen wichtigen Aspekt der Weiterbildung dar. Schließlich sind in Zeiten des Niedrigzinsumfeldes viele neue Produkte auf den Markt gekommen, wie indexbasierte Rentenversicherungen, oder Produkte der „Neuen Klassik“, ETF’s. Diese sind an sich schon relativ komplex und erklärungsbedürftig, so dass hier Produktschulungen absolut Sinn machen, um Kunden sachgerecht, individuell und kompetent zu beraten. Man sollte daher Produktschulungen nicht im Bausch und Bogen kritisieren.

Unser Lesetipp:
Weitere Details darüber, wie Vermittler und Versicherer zum Thema "Weiterbildung" stehen, finden Sie unter der Überschrift "Erfolgreiche Investition in die Zukunft" in der Juni-Ausgabe von

Bildquelle: © Frank Peters / fotolia.com

Autor(en): Meris Neininger

Mehr zu Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute

Alle Branche News