Wirtschaftskriminalität: Handlungsfähig bleiben, wenn es das eigene Unternehmen trifft

740px 535px

Wirtschaftskriminalität, Non-Compliance und Cyberangriffe sind Themen, die den Medien immer wieder Titelgeschichten wert sind. In der Politik dienen sie als dankbare Aufhänger für parteispezifische Agenden– jedoch spricht man nur ungern darüber. Es ist ein Tabu-Thema, weil es immer einzelne Individuen oder Gruppierungen gab, die ihre (berufliche) Stellung ausgenutzt haben zum Schaden derjenigen, die ihnen Vertrauen schenkten. Die Betroffenen wollen in den meisten Fällen vermeiden, dass die Angelegenheit an die Öffentlichkeit gelangt – zu groß wäre der drohende Reputationsschaden.

Die Ausdehnung des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bewegungsradius durch den Cyberspace in den vergangenen Jahrzehnten hat die Anzahl möglicher Deliktmuster potenziert.

Risikofaktoren rechtzeitig erkennen

Weshalb ein Individuum zulässt, dass sich seine wirtschaftskriminelle Energie materialisiert, analysiert die Springer-Autorin Sonja Stirnimann in ihrem Buch "Der Mensch als Risikofaktor bei Wirtschaftskriminalität". Sie kategorisiert die unterschiedlich ausgeprägten Deliktmuster und bezieht auch die neusten Veränderungen durch den Cyberspace mit ein. Der Mensch steht im Zentrum der Betrachtung und ist - so die Autorin – immer verantwortlich für seine Taten.

Praxisnah gewährt das Buch Einblick in die Mechanismen von Wirtschaftskriminalität und Non-Compliance. Im Fokus der Betrachtung stehen dabei die verschiedenen Ausprägungen menschlicher Risiken. Das Ziel der Publikation ist es, Verantwortliche effektiv dabei zu unterstützen, Risikofaktoren und deren Frühwarnindikatoren rechtzeitig zu erkennen und proaktiv zu agieren.

Stirnimann hat eine Methode entwickelt, welche die Handlungsfähigkeit der Entscheidungsträger eines von Wirtschafts- und Cyberkriminalität sowie Non-Compliance betroffenen Unternehmens in Krisensituationen sicherstellt und dazu beiträgt, die Reputation des betroffenen Unternehmens zu bewahren. Fünf Stufen leiten durch alle relevanten Phasen von der Prävention bis zur Vorgehensweise im Ernstfall. Arbeitshilfen für die Praxis ergänzen den Text.

Sonja Stirnimann
Der Mensch als Risikofaktor bei Wirtschaftskriminalität
Springer Gabler 2018
Softcover, ISBN 978-3-658-20812-7, 37,99 Euro
eBook, ISBN 978-3-658-20813-4, 29,99

Cover Stirnimann

Autor(en): Versicherungsmagazin.de

Mehr zu Buchtipp

Alle Branche News