Banklexikon ist jetzt auch online verfügbar

740px 535px

Was ist gleich noch mal der Conditional Value at Risk? Was zeichnet Volatilitätsstrategien aus? Und wie lassen sich Asset Swaps oder Rohstofffonds in wenigen Worten erklären? Antworten auf diese und viele andere Fragen liefert seit 1953 das Gabler Banklexikon, das 2019 in seiner aktualisierten, 15. gedruckten Auflage erscheint.

Nun stellt Springer Gabler, die Marke, zu der Versicherungsmagazin gehört, alle Inhalte des Nachschlagewerks ins Netz. Ab sofort sind Definitionen zu über 8.000 Stichworten aus dem Bank-, Geld- und Börsenwesen unter gabler-banklexikon.de frei verfügbar. Hier finden auch Versicherungsvermittler Informationen und Definitionen und zu Investment- und Anlagethemen.

Selbstverständlich lässt sich eine zitierfähige URL des Begriffs erzeugen, ein Teilen des Wissens über soziale Netzwerke wie Xing und Twitter ist ebenso möglich. Mindmaps und Wortwolken stellen Bezüge zwischen den Stichworten her, Links verweisen auf spannende Beiträge zum Thema im Netz, etwa auf Springer Professional.

Autor(en): Versicherungsmagazin.de

Alle Invest News