Map-Report-Herausgeber verstorben

740px 535px
Manfred Poweleit, Chefredakteur und Herausgeber des Brancheninformationsdienstes "Map-Report" ist in der vergangenen Woche überraschend verstorben, wie sein Verlag mitteilte.

Der Volkswirt, Versicherungsexperte und streitbare Journalist wurde nur 59 Jahre alt. Nach Studium, Volontariat, Tätigkeiten als angestellter Journalist und selbstständiger Unternehmensberater gründete er 1990 den Verlag Manfred Poweleit, der sich auf Versicherungs-Ratings spezialisierte.

Die ersten Jahre waren schwer. Sein Produkt -"wenig frecher Text und unendlich viele Tabellen und Grafiken mit Tiefgang", sodie Eigendefinition, stießen am Anfang nicht auf Begeisterung der Unternehmen.

Mittlerweile sind die Lebensversicherer fast komplett Ratingteilnehmer. Sie hätten "längst kapiert, dass ein Lob vom Kritiker mehr wert ist als die Lobhudelei von Klaqueuren," heißt es in einem vom Autor selbst verfassten . Die fachliche Kompetenz des Map-Reports hat sich in der Branche inzwischen längst durchgesetzt, die Versicherer liefern freiwillig Daten.

"Mit Manfred Poweleit verliert die Branche einen kritischen aber immer fairen Experten und Beobachter. Auf vielen Veranstaltungen und in persönlichen Gesprächen lernte ich ihn als integren Menschen kennen, der für seine Profession brannte. Seine engagierte Stimme wird uns künftig fehlen," so Bernhard Rudolf, Chefredakteur "Versicherungsmagazin".

Autor(en): versicherungsmagazin.de

Mehr zu Personalie

Alle Personalien News