Meister verlässt Generali-Aufsichtsräte

740px 535px
Das Personalkarussell in der Generali Gruppe Deutschland dreht sich: Dietmar Meister ist aus den Aufsichtsräten der Generali Deutschland AG, der Generali Versicherungen sowie der Aachen Münchener Versicherungen ausgeschieden.

Aufsichtsratsvorsitzender der Generali Deutschland AG wird mit Wirkung zum 7. Dezember 2016 Alberto Minali, Group General Manager und Group CFO der Assicurazioni Generali S.p.A. Zudem werden Antonio Cangeri, Group General Counsel, und Frédéric de Courtois, CEO Global Business Lines & International, zu ordentlichen Mitgliedern des Aufsichtsrats gewählt. Mit Wirkung zum 8. Dezember 2016 übernimmt Cangeri auch den Vorsitz der Aufsichtsräte der Generali Versicherungen.

Zum 1. Dezember 2016 übernahm Giovanni Liverani, Vorstandsvorsitzender der Generali Deutschland AG, den Vorsitz der Aufsichtsräte der Aachen Münchener.

Stationen Dietmar Meisters
Meister arbeitete seit mehr als 30 Jahren für die deutsche Generali Gruppe, seit 1993 in verschiedenen leitenden Funktionen. Er begann seine berufliche Laufbahn nach einem Studium der Mathematik und Betriebswirtschaftslehre bei der Volksfürsorge Deutsche Lebensversicherung AG in Hamburg. Er wurde 1999 zum Generalbevollmächtigen ernannt, wechselte ein Jahr später in den Vorstand der Cosmos-Direkt Versicherungsgesellschaften und wurde 2001 deren Vorstandsvorsitzender. Seit 2002 war er Mitglied des Vorstands der AMB Generali Holding AG, der heutigen Generali Deutschland Holding AG. Vor zwei Jahren wechselte er in die Aufsichtsräte des Konzerns.

Quelle: Generali Deutschland

Autor(en): versicherungsmagazin.de

Mehr zu Personalie

Alle Personalien News