Zander weiterhin Präsident von Bipar

740px 535px

Die Mitgliederversammlung des europäischen Versicherungsvermittlerverbandes, des Bureau International des Producteurs d’Assurances et de Réassurances (Bipar), wählte am 23. Juni 2017 in Berlin BVK-Vizepräsident Ulrich Zander einstimmig zum Präsidenten. Er gehört seit 2007 ununterbrochen dem Bipar-Präsidium an.

Zum Gremium zählen außerdem André Lamotte (Belgien), Alessandro de Besi (Italien), Dominique Sizes (Frankreich), Juan Ramon Pla (Spanien) und Christoph Berghammer (Österreich). Ulrich Zander ist der einzige Exklusivagent im Bipar-Präsidium, die anderen Präsidiumsmitglieder sind Makler.

Was tut Bipar und wer gehört ihm an?
Bipar vertritt die Interessen der Versicherungskaufleute auf europäischer Ebene und ist ein Zusammenschluss von 53 nationalen Vermittlerorganisationen aus 30 Ländern mit 280.000 Mitglieds-unternehmen.

Als Mitglied des Bipar-Präsidiums ist Ulrich Zander gleichzeitig einer von 18 Mitgliedern im World Council des Weltverbandes der Versicherungsvermittler, der World Federation of Insurance Intermediaries (WFII).

Weitere Positionen von Zander
Ulrich Zander wurde außerdem zum Vice-President von Partner of Intermediaries (POI), einer Initiative der nationalen Verbände der Versicherungsvermittler in Europa in Zusammenarbeit mit dem Bipar, gewählt.

Seit 2002 ist er zudem Vizepräsident des BVK und vertritt dort unter anderem die Interessen des Arbeitskreises Vertretervereinigungen der Deutschen Assekuranz (AVV).

Außerdem bei Kubi e.V. und dem DIHK
Im BVK nimmt Ulrich Zander zahlreiche Funktionen wahr: Er führt den Vorsitz der BVK-Kommissionen für EU- und Auslandsfragen, Ausgleichsanspruch sowie in der Personenversicherungskommission. Außerdem ist Ulrich Zander verantwortlich für die Finanzen des BVK. Darüber hinaus ist der Exklusivagent aus Eschwege Vorsitzender von Kubi e.V. und Mitglied des Rechtsausschusses des DIHK.

Quelle: BVK

Autor(en): Versicherungsmagazin

Mehr zu Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute

Alle Personalien News