Ist alles so schön digital hier

740px 535px

Die Universa hat bei ihrer Digitalisierungsstrategie noch eins draufgesetzt. Nach der elektronischen Unterschrift, über die ein digitaler Abschluss rechtssicher und ohne Medienbruch möglich ist, wurden nun auch die Versicherungsbedingungen digitalisiert.

Laut Unternehmensangaben sind sie jetzt übersichtlich und über alle Sparten hinweg auf einer CD zusammengefasst. Zudem können sie über einen QR-Code und Link online heruntergeladen werden. Mit der Digitalisierung der Versicherungsbedingungen sei das Unternehmen dem vielfachen Kundenwunsch nach weniger Papier gefolgt. Dies sei nicht nur umweltschonender, sondern biete auch Kostenvorteile. „So konnten wir dadurch die Sachkosten um rund 95 Prozent verringern“, kommentiert Damir Coric aus der Abteilung Qualitätsmanagement diesen weiteren Schritt.

Alle wichtigen Informationen komprimiert in einem PDF
In der Angebotsphase würden zusätzlich alle vertragsrelevanten und nach dem Versicherungsvertragsgesetz erforderlichen Unterlagen, wie Verbraucherinformation, Produktinformationsblatt und Versicherungsbedingungen, komprimiert in einem PDF zusammengefasst. Bei künftigen Änderungen werde es auf der Website eine Historiendarstellung geben, über die Versicherte jederzeit die für ihren Vertrag gültigen Versicherungsbedingungen finden könnten.

Digitale Risikolebensversicherung komplett online abschließbar
Die Verti Versicherung AG hat nun eine digitale Risikolebensversicherung im Programm. Diese kann nach Unternehmensangaben komplett online abgeschlossen und verwaltet werden. Mit nur wenigen Klicks ließen sich alle notwendigen Informationen eingeben und eine Prämie berechnen. Auch die Risikoprüfung könne online durchgeführt werden. Möglich sei auch der Abschluss als Überkreuzversicherung, also bei Abweichung von Versicherungsnehmer und versicherter Person.

Das Unternehmen betont und ist stolz darauf, dass die Verti Risikolebensversicherung garantierte Prämien beinhaltet. Darüber hinaus bietet sie Erhöhungsoptionen falls sich Rahmenbedingungen ändern – etwa durch Heirat oder Geburt eines Kindes. Diese Anpassungen könnten ohne neuerliche Risikoprüfung erfolgen. Zudem seien Zusatzleistungen im Falle eines Unfalltodes möglich.
In Planung: Produkterweiterungen wie fallende und indexierte Versicherungssummen sowie weitere Zusatzdeckungen.

Bei dem neuen Produkt will die Verti AG den digitalen Vertrieb und die Endkundenbetreuung übernehmen, während ihr Partner, der „White-Label“-Anbieter iptiQ, seine Produkt-, Underwriting- und Technologieexpertise im Lebensversicherungsbereich beiträgt. 

Hintergrundinformationen
Die Verti Versicherung AG hat ihren Sitz in Teltow bei Berlin. Verti ist die weltweite Digitalmarke des globalen Versicherungsunternehmens Mapfre. Das ist der Standardversicherer auf dem spanischen Versicherungsmarkt und eine multinationale Versicherungsgruppe in Lateinamerika. Mit der Einführung von Verti in Deutschland verfolgt Mapfre seine Strategie weiter, auf verschiedene Vertriebskanäle sowie Online-Versicherungen zu setzen und seine Präsenz in Europa zu stärken.

Quellen: Universa, Verti

Autor(en): Versicherungsmagazin

Mehr zu Universa

Alle Produkte News