Solange wie möglich in den eigenen vier Wänden leben

740px 535px

Wohl niemand möchte dauerhaft in ein Heim, wenn er durch Unfall  oder aufgrund von Altersgebrechen pflegebedürftig wird. Diesen Wunsch der Menschen nach einem selbstbestimmten Leben daheim hat die Dortmunder Lebensversicherung aufgegriffen und versichert ab sofort die wichtigsten Alltagsfähigkeiten.

"Zuhause" heißt das neue Produkt der Dortmunder Lebensversicherung AG: "Zuhause zu bleiben, wenn es einem nicht gut geht, das ist es, was die Menschen wollen“", weiß Dietmar Bläsing, Sprecher des Vorstands der Dortmunder Lebensversicherung AG. Mit dem neuen Produkt, stelle man Geld zur Verfügung, damit Betroffene Dienstleister und Pflegekräfte beauftragen können, die ihnen das abnehmen, was sie selbst nicht mehr schaffen.

Beitragsplan ist möglich

Bei der Versicherung wählt der Kunde eine lebenslange Gesamtrente. Davon erhält er 20 Prozent für jede Alltagsfähigkeit, die er verliert. Versichert sind: "Essen und Trinken", "Anziehen und Ausziehen", "Toilette benutzen", "Waschen und Zähneputzen" sowie "Sicher zuhause bewegen". Immer mitversichert ist die eigene, private Pflegetätigkeit: Wer beruflich kürzer tritt, um jemand anderen zu pflegen, der bleibt bis zu zwei Jahre lang kostenlos weiterversichert.

Ein 45-Jähriger muss für 1.000 Euro Gesamtmonatsrente (inkl. Überschüsse) 76,04 Euro im Monat zahlen, solange der Vertrag läuft. Will er günstiger einsteigen, zahlt er mit dem Beitragsplan in den ersten Jahren nur 45,52 Euro. Erst ab dem 55. Lebensjahr steigt sein Beitrag über fünf Jahre an. Der volle Versicherungsschutz bestehe über die ganze Zeit, so der Versicherer.

Neuer Ansatz für Vertrieb

Zwei zusätzliche Bausteine können die Kunden zukaufen: Mit "6 dazu" erhält der Kunde sechs Gesamtmonatsrenten auf einmal, wenn er keine Treppen mehr steigen kann. Entscheidet er sich für den Baustein "12 sicher", garantiert ihm das in jedem Fall eine Leistung: Im Todesfall zahlt die Versicherung zwölf Gesamtmonatsrenten in einer Summe - abzüglich dessen, was er vorher an Rentenzahlungen erhalten hat.

"Wir haben gesehen, dass klassische Pflegeversicherungen bisher selten den Bedarf der Menschen treffen", so Bläsing. Mit dem neuen Produkt ginge man auf die echten Wünsche der Kunden ein und biete zudem den Partnern einen ganz neuen Vertriebsansatz.

Autor(en): Versicherungsmagazin.de

Zum Themenspecial "Pflege"

 

Mehr zu Pflege

Alle Produkte News