15.11.2022 -17.11.2022
Berlin und online

Handelsblatt Jahrestagung Betriebliche Altersversorgung 2022

Die Themen rund um die Betriebliche Altersvorsorge bleiben weiterhin spannend. Bis zur Jahrestagung im November will die Bundesregierung erste Entwürfe vorlegen. Kommt der viel kritisierte Staatsfonds? Wird die Betriebliche Altersvorsorge nun Pflicht? Welche Sozialpartnermodelle wird es geben und welche ersten Erfahrungen gibt es? Wie weit sind die Planungen der digitalen Rentenübersicht? Rentnergesellschaften sind kein neues Modell jedoch erfahren sie eine Renaissance, warum eigentlich?

Eröffnet wird die Tagung von Profofessor Bernd Raffelhüschen (Direktor des Instituts für Finanzwirtschaft, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg) bevor im Anschluss politische Keynotes von Florian Toncar, MdB und Staatssekretär Rolf Schmachtenberg folgen. Ilka Houben vom GDV und Dorothea Mohn, Verbraucherzentrale Bundesverband e.V., werden neben weiteren Referenten aus Politik und Gewerkschaften Akzente in Diskussionsrunden setzen.

Das Sozialpartnermodell wird am ersten Nachmittag im Mittelpunkt stehen, Günther Weißenfels (BaFin) und Judith Kerschbaumer (ver.di) diskutieren mit anderen Fachkollegen dazu. Der zweite Konferenztag startet mit Praxisberichten zur bAV, etwa von Thorsten Fischer (Generali Deutschland ) oder Dirk Jargstorff (Robert Bosch ). Abgerundet wird der Vormittag durch eine Diskussion zum Thema ESG in der bAV. Am Nachmittag geht es in parallele Vertiefungsforen, wahlweise "Trends in der Kapitalanlage" oder "Moderne Versorgungszusagen". Der dritte Veranstaltungstag steht im Zeichen der "Digitalisierung der Betrieblichen Vorsorge" und wird moderiert von Stefan Huber, Geschäftsführer, eVorsorge Systems.

 

Termin:
15.11.2022 - 17.11.2022
Ort:
Berlin und online
Veranstalter:
Euroforum Deutschland GmbH
Internet:
www.euroforum.de/
Zur Anmeldung