11.02.2016

    « | »
NACHRICHT
VERSENDEN
DRUCKEN
   NEWSLETTER

Bausparen: Weniger sparen mehr

Die privaten Bausparkassen sind mit dem Bausparjahr 2015 zufrieden. Der Vertragsbestand lag Ende 2015 mit 19 Millionen zwar mit 1,4 Prozent unter dem Vorjahreswert, die damit verbundene Bausparsumme stieg jedoch um 1,5 Prozent auf einen neuen Höchststand von 587,5 Milliarden Euro.

Trotz Niedrigzinsphase zeigt sich der Verband der Privaten Bausparkassen mit dem Geschäft zufrieden: 1,7 Millionen Verträge seien 2015 neu abgeschlossen worden. Das entspreche einem Zuwachs von 1,8 Prozent. Die dazugehörige Bausparsumme stieg um 6,4 Prozent auf 63,3 Milliarden Euro. Die privaten Bausparkassen konnten ihre Marktposition damit ausbauen.

Gute Alternative zum Bankdarlehen
"Bausparen genießt unverändert das Vertrauen der Menschen", erklärte dazu der Vorstandsvorsitzende des Verbandes, Andreas J. Zehnder. Die einmalige Kombination aus sicherem Eigenkapitalaufbau mit eingebauter Zinsgarantie biete ihnen verlässliche Planungsgrundlage. Nur mit Bausparen könne man sich die heute extrem niedrigen Bauzinsen die auf die Nullzinspolitik der EZB zurückzuführen sind, auch für den Fall sichern, dass man erst in fünf, zehn oder fünfzehn Jahren Wohneigentum erwerben wolle. Wer sofort bauen oder kaufen wolle, finde attraktive Sofortfinanzierungsangebote. Vor allem mit der Riester-Förderung sind sie laut Stiftung Warentest "eine gute Alternative zum Bankdarlehen."

Stark in der Wohnungsbaufinanzierung

Gefestigt wurde auch die starke Rolle in der Wohnungsbaufinanzierung. Die Baugeldauszahlungen der privaten Bausparkassen stiegen von 24 Milliarden Euro auf 28 Milliarden Euro. Das war der höchste Wert seit 2008. Der Bestand der Baudarlehen erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr um 3,2 Prozent auf 98,9 Milliarden Euro und damit stärker als der der Bauspareinlagen mit einem Plus von 1,7 Prozent auf 107,9 Milliarden Euro.

Zuversichtlich ins Jahr 2016
Was die Geschäftsaussichten im Jahr 2016 betrifft, zeigt sich der Verband zuversichtlich. "Eigene vier Wänden stehen auf der Wunschliste der Menschen nach wie vor ganz weit vorn", so Zehnder. "Eine sichere Altersvorsorge zu haben, ist dabei mit das wichtigste Motiv." Hinzu komme ein wachsendes Interesse an wertsteigernden Investitionen in Form von Energieeinsparmaßnahmen und einem altersgerechten Umbau der Immobilie.

Bildquelle: © helmaspanthermedianet

Metadaten anzeigen: Autor verbergen | Schlagworte
Autor(en): versicherungsmagazin.de
Diskutieren Sie über diesen Artikel:

FIRMEN RECHERCHIEREN


BranchenIndex - B2B-Firmensuche für Industrie und WirtschaftDie B2B-FIRMENSUCHE für Industrie und Wirtschaft
In Kooperation mit der Hoppenstedt Firmeninformationen GmbH

Kostenfrei in über 300.000 Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren:


 » Zur Business-to-Business-Firmensuche
MEHR ZUM THEMA
Mit dem Werner Lehmann-Preis wurden kürzlich in Berlin Akademiker ausgezeichnet, die zum Thema "Bauen und Finanzieren" geforscht haben. Verliehen wurde der Wissenschaftspreis zum elften Mal vom Verband der Privaten Bausparkassen.  » mehr
15.06.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Pools & Finance Nürnberg 2016 VERANSTALTUNG
Die Veranstaltung ist der Treffpunkt zur Jahresmitte und Marktplatz für unabhängige Finanzdienstleister, Maklerpools und Servicegesellschaften sowie Anbietern von Finanz- und Versicherungsprodukten. Aussteller sind unter anderem Unternehmen aus den Bereichen...  » mehr
12.04.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Der 9. Zivilsenat des Oberlandesgerichts (OLG) Stuttgart hat der Berufung einer Bausparerin stattgegeben, die sich gegen die Kündigung ihres Bausparvertrages wehrte (AZ 9 U 171/15). Das Urteil weicht von anderen Urteilen zum gleichen Thema ab. Eine Revision beim...  » mehr
01.04.2016
   WebTV   Bildergalerie  
Die von der Bundesregierung geplanten Maßnahmen zur Stärkung der Bausparkassen werden von den betroffenen Unternehmen positiv beurteilt. Die Branche selbst forderte aber in einer öffentlichen Anhörung des Finanzausschuss noch weitere Maßnahmen, um ihre Situation angesichts der...  » mehr
25.11.2015
   WebTV   Bildergalerie  
Wer eine eigene Immobilie kaufen will, muss entweder sparen oder einen Kredit aufnehmen. Nur eine genaue Analyse der Ausgangslage und der Vorstellungen führt zu einer nachhaltigen Empfehlung. Welche Besonderheiten beim Bausparen zu beachten sind, welche Sicherheiten für...  » mehr
17.08.2015
   WebTV   Bildergalerie  
Pools & Finance VERANSTALTUNG
Die Veranstaltung ist der Frühjahrs-Treffpunkt und Marktplatz für unabhängige Finanzdienstleister, Maklerpools und Servicegesellschaften sowie Anbietern von Finanz- und Versicherungsprodukten. Standort ist das Forum auf dem Frankfurter Messegelände (Frankfurt am Main)....  » mehr
07.04.2015
   WebTV   Bildergalerie  
 
 LOGIN
Benutzername
Passwort
 
Bestandsverkauf
Nur für Verkäufer: Wie professionelle Nachfolgeplanung funktioniert Nur für Verkäufer: Wie professionelle Nachfolgeplanung funktioniert

Tagesseminar für Versicherungsmakler, die ihr Unternehmen demnächst veräußern wollen. Es werden nur Verkäufer, keine Käufer zugelassen.
28. September 2016 in Eschborn
VM digital
Versicherungsmagazin als E-Magazin Versicherungsmagazin als E-Magazin

Digital, interaktiv, mobil: Ab sofort erhalten alle Abonnenten das neue E-Magazin kostenlos zusätzlich zu jeder gedruckten Ausgabe.
NEWSLETTER
Newsletter Der Versicherungsmagazin Newsletter informiert Sie regelmäßig über aktuelle Entwicklungen innerhalb der Versicherungsszene. Natürlich kostenlos!

  
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen