02.07.2015

    « | »
NACHRICHT
VERSENDEN
DRUCKEN
   NEWSLETTER

Wieder deutlich weniger gebundene Vertreter

Die aktuellen Zahlen des Versicherungsvermittlerregisters bestätigen den Trend, der sich seit längerer Zeit abzeichnet. Zum 1. Juli 2015 ist die Zahl der Versicherungsvermittler erneut um 2.336 Eingetragene im Vergleich zum ersten Quartal gesunken. Seit Anfang des Jahres hat sich die Zahl damit sogar um 4.820 Eingetragene auf jetzt noch 235.477 Vertreter, Makler und Berater reduziert.

Seit 2011 jeder Siebte ausgeschieden
Wie schon seit mehreren Jahren erkennbar, geht der Rückgang vor allem auf das Konto der erlaubnisfreien gebundenen Vertreter nach § 34d Absatz 4 Gewerbeordnung (GewO), die vom Versicherer eingetragen werden. Deren Anzahl hat sich sogar etwas stärker um 2.368 Personen und Firmen reduziert. Nur noch unter 155.000 sind ohne IHK-Erlaubnis eingetragen. Der Anteil an allen Eingetragenen ist auf 65,7 Prozent zurückgegangen.

Seit Anfang 2011, nachdem alle Übergangsfristen abgelaufen und die Vermittler eingetragen worden waren, ist die Zahl der Erlaubnisfreien um 15 Prozent geschrumpft. Ursachen darin werden einerseits in einem Aussortieren unproduktiver Nebenberufsvertreter, aber auch in einem bei den meisten größeren Versicherern zu beobachtenden Rückgang der hauptberuflichen Agenturen gesehen.



Bremsspuren in der Entwicklung der Makler
Die Zahl der Vertreter mit Gewerbeerlaubnis nach § 34d Absatz 1 GewO ist in diesem Quartal leicht um zwölf Personen oder Firmen gesunken, seit Jahresbeginn um 225. Der langjährige Trend ist auch hier negativ. Seit Anfang 2011 ist die Anzahl um acht Prozent gefallen.
Die Versicherungsmakler sind zwar im langfristigen Vergleich Gewinner der Entwicklung und haben um sechs Prozent seit Anfang 2011 zugenommen. Gleichwohl ist die Entwicklung in diesem Jahr nicht mehr positiv, die Zahl der Erlaubnisträger hat um 19 im zweiten Quartal und um 95 seit Jahresbeginn auf 46.674 abgenommen.
Leicht zugenommen haben jeweils die Zahlen der produktakzessorischen, auf Antrag von der Erlaubnis nach § 34d Absatz 3 GewO befreiten Versicherungsvertreter (3.261) und Makler (130).

Versicherungsberater verharren in der Nische
Eine Zunahme auf niedriger Basis gab es bei den Versicherungsberatern nach § 34e GewO. Aktuell haben 301 Personen oder Firmen diese Erlaubnis, 13 mehr zum Vorquartal oder neun mehr seit Jahresbeginn. Weiterhin bleibt der Versicherungsberater aber im Vergleich zu den Versicherungsvermittlern eine Nischenerscheinung.
Da es mittlerweile ein deutlich gewachsenes Angebot an Nettotarifen gibt, erscheint das Argument, Versicherungsberater könnten keine Nettotarife gegen ein vom Kunden zu zahlendes Erfolgshonorar analog der Courtage vermitteln und seien deshalb an ihrer Ausbreitung gehindert, nicht stichhaltig.

Bildquelle: © gena96 / fotolia
Metadaten anzeigen: Autor verbergen | Schlagworte
Autor(en): Matthias Beenken
Diskutieren Sie über diesen Artikel:

FIRMEN RECHERCHIEREN


BranchenIndex - B2B-Firmensuche für Industrie und WirtschaftDie B2B-FIRMENSUCHE für Industrie und Wirtschaft
In Kooperation mit der Hoppenstedt Firmeninformationen GmbH

Kostenfrei in über 300.000 Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren:


 » Zur Business-to-Business-Firmensuche
MEHR ZUM THEMA
Die Artus Gruppe, nach eigenen Angaben einer der größten inhabergeführten und unabhängigen Versicherungsmakler in Deutschland, mit Sitz in Baden-Baden übernimmt rückwirkend zum 1. Januar 2017 das Ettlinger Unternehmen Assekuranz Herrmann von der Basler Versicherungsgruppe....  » mehr
20.01.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Die Nachfrage nach stationärer Pflege in Deutschland ist weiter gestiegen. Dies hat das Statistische Bundesamt in seiner jüngst veröffentlichten Pflegestatistik bekanntgegeben. Bei den stationären Pflegeheimen liegt die Auslastung wieder deutlich über 90 Prozent. Die...  » mehr
19.01.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Der Arbeitskreis Beratungsprozesse hat neue kostenlose Praxishilfen für die Dokumentation in der Versicherungsvermittlung veröffentlicht. Sie sollen Vermittlern helfen, das oft als lästig empfundene Thema für sich zu erschließen. Ein Tipp der Macher: Bei Umdeckungen im...  » mehr
18.01.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Die Bundesregierung hat heute das IDD-Umsetzungsgesetz beschlossen. Der Versicherungsberater erhält kein "Honorar-" vorangestellt. Was sich sonst noch gegenüber dem Referentenentwurf geändert hat.  » mehr
18.01.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Vor einigen Tagen trafen sich die Lenker diverser Insurtech-Unternehmen in Berlin, um gemeinsam eine Erklärung abzugeben und Bewegung in die Branche zu bringen. In der Erklärung richten die Insurchtechs einen konkreten Appell an Versicherer und Politik.  » mehr
17.01.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Versicherungsmakler überschreiten ihre Kompetenzen, wenn sie Privatpatienten gegen Honorar zum Tarifwechsel beim gleichen Versicherer beraten. Diese Rechtsauffassung vertritt der Bund der Versicherten (BdV). Sie ist aber umstritten. Die Verbraucherschützer haben trotzdem...  » mehr
13.01.2017
   WebTV   Bildergalerie  
 
 LOGIN
Benutzername
Passwort
 
VM digital
Versicherungsmagazin als E-Magazin Versicherungsmagazin als E-Magazin

Digital, interaktiv, mobil: Ab sofort erhalten alle Abonnenten das neue E-Magazin kostenlos zusätzlich zu jeder gedruckten Ausgabe.
NEWSLETTER
Newsletter Der Versicherungsmagazin Newsletter informiert Sie regelmäßig über aktuelle Entwicklungen innerhalb der Versicherungsszene. Natürlich kostenlos!

  
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen