08.03.2016

    « | »
NACHRICHT
VERSENDEN
DRUCKEN
   NEWSLETTER

Bei uns hat der Vermittler einen festen Platz

Das Unternehmen xbAV bietet Verwaltungslösungen für die betriebliche Altersversorgung (bAV) an. Versicherungsmagazin sprach mit dem Geschäftsführer, Martin Bockelmann (im Bild), unter anderem über die Marktsituation und warum Vermittler durch seine Software nicht überflüssig werden.

Versicherungsmagazin: Wie groß ist der Markt an Anbietern für bAV-Verwaltungen in Deutschland?
Martin Bockelmann: Der Markt ist groß. Die Zahl der Anwartschaften steigt jedes Jahr und der Trend wird sich fortsetzen. Anbieter gibt es auf den ersten Blick sehr viele. Bei genauerem Hinsehen relativiert sich das allerdings, denn jeder Anbieter hat einen bestimmten Fokus. Wir bieten Arbeitgebern, Versicherern und Vermittlern Shared Services und konzentrieren uns auf die Technologie; nicht nur auf den Service im Bereich Outsourcing. xbAV betreibt ein zeitgemäßes Frontend und arbeitet stetig am Ausbau der für die versicherungsförmige bAV notwendigen Schnittstellen zum Versicherer.

Versicherungsmagazin: Können Sie kurz erläutern, wie der bAV-Manager funktioniert?
Martin Bockelmann: Der bAV-Manager funktioniert im Prinzip wie Onlinebanking. Ich kenne kein Unternehmen, das heute noch Überweisungsträger per Hand ausfüllt. So wie man beim Onlinebanking mit wenigen Klicks Umsätze nachvollzieht und Überweisungen ausführt, funktioniert der bAV-Manager: Der Arbeitgeber hat online Sicht auf seine Verträge und kann Änderungen, wie beispielsweise Austrittsmeldungen oder Elternzeiten, mit wenigen Klicks veranlassen.

Versicherungsmagazin: Was unterscheidet Ihr Unternehmen von anderen Anbietern?
Martin Bockelmann: Wir arbeiten inzwischen mit über 50 Mitarbeitern an diesem speziellen Thema; das Zusammenspiel von Technik- und Fachexperten ist hierbei die Grundlage unseres Tuns. Ein Unterschied zu anderen Anbietern ist, dass wir die Beratung als unersetzbar sehen. Deshalb hat xbAV auch keinen Vermittlerstatus, sondern positioniert sich als neutraler Lösungsanbieter. In unseren Lösungen hat der Vermittler immer einen festen Platz: Er bleibt fachlicher Ansprechpartner des Kundenunternehmens und für die Beratung zuständig. Das unterscheidet uns von der Mehrheit der heute neu aufkommenden Anbieter, die mit dem Vermittler konkurrieren.


Versicherungsmagazin: Sie arbeiten unter anderem mit HDI zusammen. Haben auch andere Versicherer Interesse an einer Zusammenarbeit bekundet?
Martin Bockelmann: Insgesamt können wir heute bereits 33 Versicherungsgesellschaften mit mindestens einem unserer Produkte zu unseren Kunden zählen. Wir sind zuversichtlich, dass sich unser bAV-Manager ebenso wie das Formularportal zum Branchenstandard entwickelt. Aktuell bereiten wir den Launch des bAV-Managers für fünf weitere Versicherungsgesellschaften vor.

Versicherungsmagazin: Welchen Vorteil haben Arbeitnehmer von Ihrem Angebot?
Martin Bockelmann: Der Arbeitnehmernutzen ist zentraler Bestandteil unserer Lösungen. Durch unsere Berechnungstools wird die bAV für den Mitarbeiter interessant und verständlich. Das beginnt mit einem Überblick zur eigenen Versorgungssituation und beinhaltet Funktionen, die den Arbeitgeberwechsel deutlich vereinfachen. Ich bin davon überzeugt, dass durch zeitgemäße Technik auch die Hemmnisse bei den Mitarbeitern in der Verbreitung der bAV reduzieren werden.

Versicherungsmagazin: Was tun Sie für die Sicherheit der Daten auf Ihrer Plattform?
Martin Bockelmann: Datenschutz und Datensicherheit haben immer oberste Priorität. Alle Maßnahmen entsprechen dabei und jederzeit dem aktuellen Stand der Technik.

Versicherungsmagazin: Vor allem in mittleren und kleineren Unternehmen ohne tarifliche Bindung ist die bAV bisher wenig verbreitet. Wäre Ihrer Meinung nach ein Opting-out-Modell ein geeignetes Modell, um mehr Berufstätige zum Abschluss einer bAV zu bewegen?
Martin Bockelmann: Als Unternehmer sehe ich Opting-out eher kritisch. Ich würde nicht über das Gehalt meiner Mitarbeiter verfügen wollen und sehe das auch nicht mit moderner Personalpolitik im Einklang. Dennoch ist das Anliegen der Regierung, der drohenden Altersarmut etwas entgegenzustellen, nachvollziehbar. Die gesetzliche Rentenversicherung ist eine Pflichtversicherung; die bAV hingegen freiwillig. Dass es hier beim Grad der Absicherung zu Verwerfungen - insbesondere im Bereich der niedrigen Einkommen - kommen muss, ist wegen des nicht deckungsgleichen Personenkreises eine logische Konsequenz.

Großes Hemmnis bei der bAV-Verbreitung ist der Informations- und Verwaltungsaufwand - gerade für KMU. Digitalisierung und Automatisierung werden Arbeitgeber, aber auch Produktgeber, deutlich entlasten; was letztlich der Verbreitung und damit den Mitarbeitern und ihrer Altersvorsorge zugutekommt.

Über Martin Bockelmann
Martin Bockelmann, Unternehmer und bAV-Experte, beschäftigt sich seit 1996 mit der betrieblichen Altersversorgung und kennt die komplexen, zeitintensiven Anforderungen in der bAV-Verwaltung aus erster Hand.

Als Gründer und Geschäftsführer von xbAV hat er sich zur Aufgabe gemacht, die Verwaltung der betrieblichen Altersvorsorge durch effiziente, digitale und zeitgemäße Lösungen für alle Beteiligten - Arbeitgeber, Versicherer, Vermittler und Arbeitnehmer - zu vereinfachen. Mit den Übernahmen von KS Software und Entgeltumwandler GmbH im Juli 2015, erweiterte er die Angebotspalette, um eine Beratungssoftware, die - neben einem vollends digitalen Vertriebsprozess - dem Arbeitnehmer die bAV einfach verständlich und nachvollziehbar machen soll.

Metadaten anzeigen: Autor verbergen | Schlagworte
Autor(en): versicherungsmagazin.de
Diskutieren Sie über diesen Artikel:

FIRMEN RECHERCHIEREN


BranchenIndex - B2B-Firmensuche für Industrie und WirtschaftDie B2B-FIRMENSUCHE für Industrie und Wirtschaft
In Kooperation mit der Hoppenstedt Firmeninformationen GmbH

Kostenfrei in über 300.000 Firmenprofilen nach Lieferanten, Herstellern, Dienstleistern und Händlern recherchieren:


 » Zur Business-to-Business-Firmensuche
MEHR ZUM THEMA
Wie hat sich die Bedeutung der Assistance nach zehn Jahren in der Versicherungswirtschaft entwickelt? Professor Mathias Müller-Reichart, Mitherausgeber des "Assistance-Barometers", zieht im Interview Bilanz.  » mehr
21.03.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Die vfm Konzept GmbH baut ihr Maklerverwaltungsprogramm Keasy zu einer komplett automatisierten Dokumentenverarbeitung aus. Das heißt: Mit Implementierung des Zeitsprung-Dokumenten-Services gelangt die tägliche Versicherer-Post über Bipro-Dokumententransfer per...  » mehr
16.03.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Er hat keine Angst vor der Digitalisierung. Peter Pietsch, Inhaber einer R+V-Generalagentur in Wiesbaden und im Rheingau, freut sich vielmehr darüber, störende Aufgaben an die Technik abzugeben und sich ganz seinen Kunden widmen zu können. Pietsch ist ein Tausendsassa im...  » mehr
15.03.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Gibt es frauenspezifische Literatur und Kunst? Verhalten sich Frauen im Straßenverkehr anders als Männer? Denken Frauen und Männer unterschiedlich? Fundierte Antworten dazu können an dieser Stelle nicht gegeben werden. Auskünfte darüber, ob sich das Anlageverhalten von Frauen...  » mehr
10.03.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Eine Bevorzugung der Honorarberatung wird das Risiko Altersarmut verstärken, ist sich Dr. Patrick Dahmen, Axa-Vorstand für den Bereich Vorsorge, sicher. Versicherungsmagazin sprach mit dem Experten über Regulierungen der Branche, die Zukunft der klassischen LV sowie die...  » mehr
07.02.2017
   WebTV   Bildergalerie  
Die Niedrigzinsphase und die zunehmende Regulierung machen insbesondere der Lebensversicherung (LV) immer mehr zu schaffen. Versicherungsmagazin fragte nach bei Dr. Patrick Dahmen, Axa-Vorstand für den Bereich Vorsorge.
 » mehr
01.02.2017
   WebTV   Bildergalerie  
 
 LOGIN
Benutzername
Passwort
 
Agentur-Champions 2017
Versicherungsagenten beurteilen ihre Versicherer Versicherungsagenten beurteilen ihre Versicherer

Es gibt viele Gründe, warum Agenten für ihren Versicherer tätig sind und Produkte vermitteln. In dieser Partnerschaft können Versicherer punkten, wenn sie einen guten Service bieten. Welche Unternehmen nehmen diese Aufgabe ernst und bei welchen besteht Verbesserungsbedarf? Helfen Sie mit, den Markt transparenter zu gestalten. Die anonyme Online-Befragung dauert nur wenige Minuten.
Innovationspreis
Auf der Suche nach neuen Ansätzen Auf der Suche nach neuen Ansätzen

Zum vierten Mal sucht Versicherungsmagazin in Kooperation mit den Analysten von Morgen & Morgen die innovativsten neuen Versicherungsprodukte. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es einige Neuerungen. Einsendeschluß für Bewerbungen zum Innovationspreis der Assekuranz ist der 31. Mai 2017.
Award
Unternehmer-Ass 2017 Unternehmer-Ass 2017

Auch 2017 wird der renommierte Unternehmer-Ass-Award für die beste deutsche Versicherungsagentur und den besten deutschen Versicherungsmakler verliehen. Die Teilnahme ist bis 30. April möglich.
Fahrerassistenzsysteme
Die Zukunftsstrategien der Versicherer Die Zukunftsstrategien der Versicherer

Die 3. Internationale ATZ-Fachtagung Automatisiertes Fahren, die von Versicherungsmagazin und der Zeitschrift ATZ veranstaltet wird, beschäftigt sich mit den Trends Telematik, Fahrerassistenzsysteme und autonomes Fahren. Diskutiert wird dort auch über: Versicherungskonzepte für automatisiertes Fahren, Innovationen in der Kfz-Versicherung, Neue Mobilität und traditionellen Versicherer. Auf dieser Tagung erwarten Sie spannende Vorträge hochkarätiger Experten aus der Versicherungs- und Automobilbranche.
VM digital
Versicherungsmagazin als E-Magazin Versicherungsmagazin als E-Magazin

Digital, interaktiv, mobil: Ab sofort erhalten alle Abonnenten das neue E-Magazin kostenlos zusätzlich zu jeder gedruckten Ausgabe.
NEWSLETTER
Newsletter Der Versicherungsmagazin Newsletter informiert Sie regelmäßig über aktuelle Entwicklungen innerhalb der Versicherungsszene. Natürlich kostenlos!

  
Award-Bewerbung
So bewerben Sie sich für einen Award! So bewerben Sie sich für einen Award!

Sie kennen bereits die drei Awards von Versicherungsmagazin: „Makler-Champions“, „Innovationspreis der Assekuranz“ und „Vorbildlicher Finanzvertrieb“. Doch wie sehen die Prüfkriterien für diese Awards im Detail aus? Wer kann sich bewerben und welches Profil müssen die Interessenten vorweisen, um mitwirken zu können? Die Details.
LEXIKON
GABLER WIRTSCHAFTSLEXIKON ONLINE

Gabler Wirtschaftslexikon Online: Lexikon und Definition für Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Recht und SteuernDas Wissen der Experten:
- Qualitätsgeprüft.
- 25.000 Stichwörter.
- Kostenlos online.

» Definition kostenlos im Lexikon suchen