Innoward: Beispiele zur Nachahmung gesucht

740px 535px
Der Bildungspreis der Assekuranz, Innoward, geht wieder an den Start. 2016 wurde zusätzlich ein Sonderpreis zum Thema "Integration von Flüchtlingen in die Arbeitswelt" ausgelobt.

Gesucht werden für den diesjährigen Bildungspreis der Versicherungswirtschaft innovative Ideen und Best-practice-Beispiele in den Kategorien berufliche Erstausbildung und Personalentwicklung/Qualifizierung. Das Berufsbildungswerk der Deutschen Versicherungswirtschaft (BWV) e.V, das den Award ausschreibt, nennt Beispiele für mögliche Bewerbungen: "Bildungskonzepte, die ausgetretene Pfade verlassen, neue Themen für die Berufliche Bildung in unserer Branche, Initiativen der Berufsschulen für neue Unterrichtskonzepte oder eine außergewöhnliche Lernidee von Azubis".

Mittelbare und unmittelbare Projekte werden gesucht
Der Sonderpreis "Integration von Flüchtlingen in die Arbeitswelt" soll zeigen, dass auch die Assekuranz das Thema aufgreift und bewältigt. "Ob Hospitanz, Praktikum, Ausbildung, Beschäftigung oder jede andere Form, die jungen Flüchtlingen hier bei uns den Einstieg in eine berufliche Beschäftigung ermöglicht - wir freuen uns auf Bewerbungen, die entsprechende Maßnahmen vorstellen", heißt es in der BWV-Ausschreibung.

Auch mittelbare Projekte der Unternehmen, Berufsschulen und Organisationen können eingereicht werden. Dazu zählen etwa Projekte zur Unterstützung von ehrenamtlicher Arbeit von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Patenschaften, Arbeitseinsätze des Corporate Volunteering, Sachspenden oder die Bereitstellung von Immobilien oder Geldspenden.

Die Ausschreibungsfrist für den Innoward endet am 31. Mai 2016. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Online-Bewerbung finden sich auf

Die Preisverleihung wird am 15. September 2016 auf der Abendveranstaltung des Bildungskongresses der Versicherungswirtschaft in Berlin stattfinden.

Quelle: BWV
Bildquelle: © Trueffelpix / Fotolia.com

Autor(en): versicherungsmagazin.de

 

Alle Branche News