Versicherer buhlen im Netz um Aufmerksamkeit

740px 535px
Der Marktforscher Yougov hat in Echtzeit untersucht, welche Internetseiten Verbraucher auf der Suche nach Versicherungsinformationen aufrufen. Am häufigsten werden die Seiten der Direktversicherer besucht, lautet ein Ergebnis der Studie.

Das Kölner Unternehmen hat das Surfverhalten von rund 2.000 Personen ab 18 Jahren zwischen 1. März und 10. September 2015 analysiert und diese parallel quantitativ zu ihrem Surfverhalten befragt. Am häufigsten wurden mit 29 Prozent Webseiten von Direktversicherern aufgerufen, ein Viertel (25 Prozent) der Interessenten rief die Seite eines AO-Versicherers auf. Die Versicherungsseiten des Vergleichsportals check24.de liegen mit rund acht Prozent der Aufrufe an dritter Stelle.

Wer länger bleibt, schließt eher ab
Die Top 3 der am häufigsten besuchten AO-Versicherer-Webseiten waren allianz.de (sechs Prozent), gefolgt von ergo.de (sechs Prozent) und huk.de (drei Prozent). Die längste Verweildauer weisen huk.de (5,5 Minuten), barmenia.de (5,3 Minuten) und zurich.de (4,7 Minuten) auf.

Je länger eine Anbieterseite besucht wird, desto höher ist auch die Abschlusswahrscheinlichkeit bei Abschlussplanern. Führt ein Verbleiben auf der Anbieterwebseite von ein bis fünf Minuten in sechs Prozent der Fälle zu einem Abschluss auf der Seite der besuchten Gesellschaft, steigt dieser Wert auf 16 Prozent, wenn die Verweildauer fünf Minuten und mehr beträgt. Gleiches lässt sich für die Besuchshäufigkeit beobachten. Schließen fünf Prozent der Besucher einer Seite bei einem einmaligen und neun Prozent bei einem zweimaligen Besuch der Webseite ab, ist es fast jeder Sechste (17 Prozent), wenn die Seite mehr als zwei Mal besucht wurde.

Seiten müssen attraktiver werden
"Bei einer durchschnittlichen Verweildauer von nur drei Minuten auf den Internetseiten von Versicherungsgesellschaften bleibt diesen nicht viel Zeit, Markenbotschaften oder Produktinformationen zu vermitteln", sagt Dr. Oliver Gaedeke, Vorstand und Leiter der Finanzmarktforschung bei Yougov. "Innerhalb dieser drei Minuten werden wiederum durchschnittlich sechs Unterseiten aufgerufen, wodurch sich eine Wirkungszeit von nur noch 30 Sekunden brutto je Versichererseite ergibt."

Das Ziel der Versicherer im Kampf um die Aufmerksamkeit der Verbraucher im Internet müsse daher eine Attraktivitätssteigerung der Webpräsenz sein. Beispielsweise über niedrigschwellige interaktive Inhalte, forderte Gaedeke.

Quelle: Yougov

Bildquelle: © Cumulus

Autor(en): versicherungsmagazin.de

Mehr zu Internetauftritt

Alle Branche News