Willkommen im Gabler Versicherungslexikon



Versicherungslexikon

Qualitätsgeprüftes Wissen + vollständig Online + kostenfrei: Das ist das Gabler Versicherungslexikon auf versicherungsmagazin.de

Jetzt neu: Die 2. Auflage wurde komplett überarbeitet und um über 400 neue Begriffe ergänzt.

Lebenserwartung

1. Begriff: Durchschnittliche Anzahl von Jahren, die ein Mensch oder eine Gruppe von Menschen (prognostische Gruppe) eines bestimmten Alters voraussichtlich leben wird. Die ?Lebenserwartung bei der Geburt? (durchschnittliche Lebenserwartung Neugeborener) stellt ein anschauliches Maß für die durchschnittliche Lebensdauer von Personen dar, für die von Geburt an Mortalitätsverhältnisse der zugrunde liegenden Sterbetafel angenommen werden. Entsprechend steht der Begriff ?fernere Lebenserwartung? in einem bestimmten Alter x für die noch zu erwartende durchschnittliche Zahl an Lebensjahren.



2. Merkmale: Die Schätzung der Lebenserwartung beruht auf statistischen Ermittlungen, wird für jedes einzelne Lebensjahr angegeben und in Sterbetafeln festgehalten. Da sich die Lebenserwartung auf größere Personengruppen bezieht, sind Voraussagen für eine einzelne Person nicht zulässig. Genauere Rückschlüsse können dadurch erreicht werden, dass neben dem Alter und dem Geschlecht auch die jeweiligen gesundheitlichen Voraussetzungen berücksichtigt werden, die in den Einschätzungsbüchern (Manualen) von Rückversicherern ermittelt werden. Aber auch in diesem Fall handelt es sich um eine Vorhersage für eine Personengruppe, bei der die individuelle Prognose deutlich abweichen kann.

Autor(en): Dr. Achim Regenauer

 

260px 77px

ThemenSpecial

alle Themenspecials