PKV-Unternehmen: Gewinner und Verlierer des M&M-Ratings

740px 535px

Die Analysten von Morgen & Morgen (M&M) haben sich erneut die Bilanzkennzahlen von 30 privaten Krankenversicherern (PKV) vorgenommen. Der neue Jahrgang des Ratings "KV-Unternehmen" zeigt die Entwicklung der zehn wichtigsten Bilanzkennzahlen. Vier Unternehmen erhalten die Bestbewertung von fünf Sternen: Alte Oldenburger, LVM, R+V sowie Signal.

Sechs Unternehmen wurden hingegen als "sehr schwach" bewertet: BBKK, Continentale, Huk-Coburg, Pax-Familienfürsorge, UKV sowie Württembergische.

Kosten, Solidität und Wachstum unter der Lupe

Für das Rating werden jährlich die Geschäftsberichte der vergangenen fünf Jahre fast aller deutscher Krankenversicherungsunternehmen ausgewertet. Für jedes Haus und für jedes Bilanzjahr des beobachteten Zeitraums 2014 bis 2018 wurden zehn Bilanzkennzahlen berechnet, die in die Ratingbewertung eingehen: Nettoverzinsung, Abschlusskostenquote, Verwaltungskostenquote, versicherungsgeschäftliche Ergebnisquote, Wachstumsrate natürliche Personen Vollversicherung, Wachstumsrate natürliche Personen Ergänzungsversicherung, Eigenkapitalquote, RfB-Quote, RfB-Zuführungsquote sowie die Bewertungsreservequote.

Das Rating gibt somit Auskünfte über die wichtigsten Aspekte der Versicherer: Kosten, Solidität und Wachstum.

Zusatzversicherungen sind weiterhin beliebt

Die Wachstumsrate für natürliche Personen in der Vollversicherung liegt im Geschäftsjahr 2018 bei minus 0,55 Prozent (0,6 Prozent im Vorjahr). Zusatzversicherungen sind weiterhin beliebt, ihr Zuwachs beträgt 1,20 Prozent (1,3 Prozent im Vorjahr). Bei der Anzahl der versicherten Personen insgesamt stellten die Analysten ein Wachstum in Höhe von insgesamt 0,85 Prozent (0.9 Prozent im Vorjahr) fest.

Sowohl die Kostenquoten als auch das Eigenkapital bleiben konstant. Die angespannte Kapitalmarktsituation schlägt sich in den Erfolgsgrößen und in Größen der Finanzierbarkeit wieder. Die Nettoverzinsung sinkt deutlich im Schnitt von 3,45 auf 3,03 Prozent und gleichzeitig sinken die Bewertungsreserven der Kapitalanlagen. Während die RfB-Quote noch recht konstant bleibt, reduziert sich die RfB-Zuführungsquote.

Versicherer schlagen sich gut

"Angesichts der Stimmung am Kapitalmarkt schlagen sich die Versicherer gut und der PKV-Markt bleibt stabil. Dennoch wird es weiterhin zu Beitragsanpassungen kommen", prognostiziert M&M-Geschäftsführer Peter Schneider.

Im M&M Rating "KV-Unternehmen" wurden vier Gesellschaften mit fünf Sternen ("ausgezeichnet"), zehn mit vier Sternen ("sehr gut"), sechs mit drei Sternen (durchschnittlich"), vier mit zwei Sternen ("schwach") und sechs mit einem Stern ("sehr schwach") bewertet.

Zum Vergleich die Vorjahresergebnisse bei denen ebenfalls 30 Versicherer analysiert wurden: Fünf Gesellschaften erhielten fünf Sterne, acht vier Sterne, fünf drei Sterne, acht zwei Sterne, und vier einen Stern.

Autor(en): Versicherungsmagazin.de

Zum Themenspecial "PKV"

 

Mehr zu PKV

Alle Branche News