Axa und Friendsurance machen gemeinsame Sache

740px 535px
Der Versicherungsmakler Friendsurance startet ab sofort eine Vertriebspartnerschaft mit der Axa Konzern AG, einem der größten Versicherer in Deutschland.

Beide Unternehmen haben sich "der digitalen Transformation der Versicherungsbranche sowie der Zufriedenheit ihrer Kunden verschrieben und wollen gemeinsam Versicherungen kundenfreundlicher machen", so die Botschaft der neuen Partner.

Übrige Versicherer werden nachziehen
2010 startete das Berliner Insurtech-Unternehmen mit einem Versicherungspartner. Nach anfänglichem Zögern kooperieren heute bereits über 70 Versicherungsunternehmen mit Friendsurance. „Über kurz oder lang werden auch die übrigen Versicherungsunternehmen nachziehen“, gibt sich Tim Kunde, Geschäftsführer und Mitgründer von Friendsurance, selbstbewusst.

Jens Hasselbächer, Vorstand bei Axa, sieht die neuen Wettbewerber als positiven Trend für seine Branche: „Insurtechs und etablierte Versicherungsunternehmen können viel voneinander lernen und aneinander wachsen“.

Was liefert der Online-Makler seinen Kunden?
Auf seiner Plattform www.friendsurance.de vermittelt das Unternehmen Hausrat-, Kfz-, Privat-Haftpflicht- und Rechtsschutzversicherungen. Als exklusiven Service bietet der Online-Makler seinen Kunden den Schadensfrei-Bonus, ein Peer-to-Peer-Versicherungsmodel, das Schadensfreiheit mit Beitragsrückzahlungen belohnt. Als Friendsurance sein Model 2010 einführte, war das Unternehmen laut eignen Angaben der einzige Anbieter am Markt. Mittlerweile gibt es ein eigenes Segment für P2P-Versicherungen mit mindestens 18 Nachahmern weltweit.

Textquelle: Friendsurance

Autor(en): versicherungsmagazin.de

Mehr zu Makler

Alle Branche News