Bipro will kein Risiko eingehen und tagt online

740px 535px

Der diesjähriDer diesjährige Bipro-Tag, der für den 26. und 27. Mai in Neuss geplant war, wurde vom Veranstalter wegen des erhöhten Risikos der weiteren Ausbreitung des Virus Sars-CoV-2, abgesagt. Das Brancheninstitut für Prozessoptimierung bietet anstelle der Live-Veranstaltung einen digitalen Ersatz an.

"Aufgrund des Coronavirus sieht sich die Bipro leider gezwungen, nach Abwägung aller Kriterien, den diesjährigen Bipro-Tag abzusagen", heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins. Stattdessen könne man den Besuchern mit den Bipro Streaming-Days ein neues Remote-Format anbieten.

Für den Verein stehe "die Gesundheit der erwarteten 500 Besucher und Mitglieder" an erster Stelle, weshalb der aktuellen Entwicklung Rechnung getragen werde die Veranstaltung abgesagt werden müsse. Da sich aber derzeit vieles rund um den Industriestandard Bipro tue und der Austausch innerhalb der Community wichtiger denn je sei, würden mit den Streaming-Days am 26. und 27. Mai wichtige Slots online angeboten.

Kurzweilige Online-Beiträge

Neben Details zu laufenden Digitalisierungsoffensiven, der Vorstellung des neuen Awards und Berichten aus den Unternehmen wolle man auch über wichtige strategische Eckpunkte 2020/2021 informieren. "Die Gestaltung der einzelnen Slots wird kurzweilig, teilweise interaktiv und bei einigen Formaten über Diskussionsforen geschehen", verspricht der Verein.

Informationen zu der Online-Veranstaltung werden in Kürze auf der Bipro-Homepage verfügbar sein. Im kommenden Jahr sollen die Bipro-Tage am 8. und 9. Juni an einem neuen Standort wieder stattfinden.

Autor(en): Versicherungsmagazin.de

Alle Branche News