Clark ab 2020 auch in Österreich aktiv

740px 535px

Der digitale Versicherungsmanager Clark macht sich startklar für seinen Eintritt in den österreichischen Versicherungsmarkt. Das Insurtech plant den Launch einer lokalen Version seiner App für Anfang 2020. Mit dieser sollen auch österreichische Kunden ihre Verträge digital managen und online Versicherungen anfragen und abschließen können.

Mit dem Schritt in den österreichischen Markt unterstreicht das Frankfurter Start-up seine Wachstumsbestrebungen. Mit der Internationalisierung erhofft sich das Unternehmen, weiter zusätzliche Kunden für seine App gewinnen zu können.

Serviceteam vor Ort soll österreichische Kunden unterstützen

Für den angepeilten Markteintritt in Österreich gründet Clark eine Gesellschaft, die mit Sitz in Wien als digitaler Versicherungsmakler tätig sein wird. Analog zum deutschen Markt können österreichische Versicherte ab Anfang 2020 dann per App oder am Computer ihre Versicherungen managen. Dazu baut der Versicherungsmakler auch ein Serviceteam vor Ort auf, das den österreichischen Kunden unterstützen soll.

Macht sich auf den Weg, mit seinen Services Europa zu erobern

Clark streckt aber nicht nur seine Fühler in Österreich aus, sondern hat weitere ergeizige Pläne. So strebt das Fintech sogar die Marktführerschaft unter den digitalen Versicherungsmaklern in Europa an. Die Expansion nach Österreich sei der erste Schritt auf dem Weg zur Internationalisierung. Weitere Märkte seien bereits in Planung und sollen in den nächsten zwei Jahren folgen.

Quelle: Clark

Autor(en): Versicherungsmagazin

Mehr zu Fintech

Alle Branche News