Kurzzeitpolicen: Auch auf dem Oktoberfest gut versichert

740px 535px
Die Versicherungsgruppe die Bayerische bietet zusammen mit der Düsseldorfer Situative GmbH eine neue Kurzzeit-Unfallversicherung für Gäste des Münchner Oktoberfests an. Besucher können sich auf Tagesbasis vor Schadenereignissen absichern - ganz spontan via App vom Smartphone oder über eine Website.

Versichert sind beispielsweise Unfallfolgen, unfallbedingte kosmetische Operationen, Kosten für einen Krankenrücktransport im Inland oder für die Wiederbeschaffung verlorener Papiere. Überdies ist eine Zahnzusatzversicherung enthalten. Die Bayerische empfiehlt einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Bierkonsum, aber da zum Feiern auch die eine oder andere „Maß“ gehört, sind Unfallfolgen unter Alkoholeinfluss mitversichert.

Auswahl unter drei Payment-Anbietern
Der Kunde kann bei Abschluss den Zeitraum des Versicherungsschutzes unter Berücksichtigung einer Mindestlaufzeit von 24 Stunden beliebig wählen. Der Preis beträgt 5,99 Euro, ein Abschluss ist möglich ab Beginn des Bieranstichs Samstag, 20. September, 12 Uhr. Eine Vorlaufzeit ist nicht nötig. Der Vertrag endet nach Beendigung des gewünschten Zeitraumes (maximal bis zum Ende des Oktoberfests) automatisch und muss nicht extra gekündigt werden. Die Bezahlung erfolgt über drei zur Auswahl stehende Payment-Anbieter. Details unter www.wiesnschutz.de.

Zum Abschluss benötigt man lediglich die kostenlose App „AppSichern“ oder Kunden besuchen die mobile Webseite (www.wiesnschutz.de) Die App ist für die Betriebssysteme Android und Apple-iOS erhältlich und lässt sich einfach per Download installieren.

Auch in der August-Ausgabe von waren Kurzzeitpolicen ein Thema.
Unter der Überschrift "Spontan agieren, sofort kaufen" wird diskutiert, ob Kurzzeitpolicen, die Schutz in speziellen Situationen versprechen, leistungsstark und wirklich sinnvoll sind.

Hier eine Leseprobe: "Versicherungen werden nicht mehr nur an „Dingen“ aufgehängt, sondern immer häufiger an speziellen Situationen. Möglich wird dies, weil heute jeder bereits seinen Kontakt zum Vermittler oder Versicherungsunternehmen in der Tasche hat. Per Smartphone können in Windeseile Apps heruntergeladen werden und online – vom Ski-Hang oder kurz vor dem Besteigen eines Autos – eine Versicherung abgeschlossen werden. Der Markt wächst. Bereits 2012 gab es rund 14 Millionen Mobilsurfer in Deutschland. Auch Versicherer schätzen die Bedeutung von Mobile-Apps in Zukunft deutlich höher ein. So das Ergebnis der im März 2014 erschienen en Yougov-Studie „Service-Strategien im Finanzdienstleistungsmarkt.

... Paypal ist ein typisches Beispiel dafür, wie die digitale Welt etablierten Finanzanbietern den Rang abläuft. Eine Kurzzeitversicherung über Paypal unter zehn Euro ist schnell gekauft. Noch dümpelt das Geschäft aber vor sich hin. „Rund 1.000 Kunden haben schon einmal eine Police bei uns abgeschlossen“, sagte Gründer Wulff Anfang Februar 2014."

Textquellen: Die Versicherungsgruppe die Bayerische; Versicherungsmagazin

Autor(en): versicherungsmagazin.de

Mehr zu Bayerische

Alle Branche News