Mehr Transport-Power im Süden

740px 535px

Die Allianz Global Corporate & Specialty (AGCS) erweitert ihre Aktivitäten und baut in München einen Marine-Hub zur Betreuung ihrer Transportversicherungs-Kunden im süddeutschen Raum auf. Das neue Team soll ab Oktober die Arbeit aufnehmen und wird aus fünf Underwritern bestehen.

Aktuell werden Unternehmen aus Süddeutschland vor allem vom AGCS-Team in Frankfurt aus betreut. An der Spitze des neuen Hubs wird Payam von Harling (42) stehen, der zuletzt in leitender Funktion bei HDI Global SE tätig war.

Neue Zielgruppen im Marine-Bereich gesucht
"Mit dem Aufbau der neuen Einheit in München unterstreichen wir unsere Rolle als einer der führenden Anbieter in der Transportversicherung", sagt Andreas Berger, Vorstandsmitglied der AGCS SE  and CEO AGCS Central and Eastern Europe (CEE). Nachdem man in den vergangenen Jahren das Portfolio in der Transportversicherung neu ausgerichtet habe, wolle man nun neue Zielkundensegmente erschließen und mit der hauseigenen Marine-Kompetenz Wachstumspotenziale im süddeutschen Raum heben. "Wir sind nun bestrebt, neue Geschäftsmöglichkeiten in allen Marine Bereichen - Hull, Cargo und Inland Marine - zu suchen", erkäutert Simon Buxton, Global Head of Marine.

Die AGCS erzielte 2017 weltweit ein Prämienvolumen von rund 850 Millionen Euro im Transport-Schiffsversicherungsgeschäft.

Autor(en): Versicherungsmagazin.de

Mehr zu Transportversicherung

Alle Branche News