Nachdenken über die digitale Zukunft des Maklers

740px 535px

Das Brancheninstitut für Prozessoptimierung e.V. (Bipro) will im kommenden Jahr eine neue Veranstaltungsreihe für Makler initiieren.

Am 16. und 17. Januar 2019 startet das Institut in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) sowie dem Bundesverband Deutscher Versicherungsmakler (BDVM) die "Düsseldorfer Maklergespräche", die die digitale Zukunft des Maklers beleuchten sollen. Die Veranstaltungsreihe mit Workshops und Diskussionsrunden richtet sich sowohl an Vermittler, als auch an Versicherer und Softwarehersteller für Maklerverwaltungsprogramme.

Austausch der Akteure soll gefördert werden

Ziel ist der Aufbau einer Plattform, die den direkten Austausch aller Akteure fördert. Neben Vorträgen zu Trends, aktuellen technischen Entwicklungen und Themen aus der Branche soll das neue Format viel Raum für Diskussionen bieten.

"Der Maklermarkt befindet sich an einem deutlichen Scheideweg", beschreibt Frank Schrills, geschäftsführender Bipro-Präsident, die aktuelle Entwicklung. "Wir haben immer mehr marktfremde Player, die dabei sind, in den Markt einzusteigen und ihre teilweise schon bereits bestehende Vormachtstellung voll auszunutzen", sagt Schrills. Der sprachgesteuerte Verkauf von Versicherungen sei nicht mehr nur eine Vision. "Deshalb ist ein Forum wichtig, in dem aktuelle Entwicklungen diskutiert werden können", begründet er die Initiative.

Teilnehmende Makler profitieren von Informationsvorsorung

"Alle Maklerhäuser, die exklusiv an unserer Veranstaltung teilnehmen, erleben einen signifikanten Informationsvorsprung durch die Gespräche mit relevanten Entscheidern zur Versicherer-IT im deutschen Maklermarkt", wirbt Andreas Vollmer, Vizepräsident des BVK, für die Teilnahme der Versicherungsmakler

"Wir Makler müssen technisch und prozessual am Puls der Zeit bleiben, um auch in Zukunft erfolgreich zu agieren", sagt Holger Mardfeldt, Vorstandsmitglied im BDVM. "Um auch morgen noch Zeit für unsere Kunden, für nutzbringende Beratung zu haben, ist es wichtig, Geschäftsprozesse zu normieren und ineffektive Doppelarbeiten zu vermeiden", so Marfeldt weiter.

Gemeinsam sollen bei den Düsseldorfer Maklergesprächen verschiedene Geschäftsmodelle der Zukunft betrachtet werden. Die Arbeitsergebnisse werden in einem Positionspapier gebündelt und sollen in die Branche kommuniziert werden.

Weitere Informationen und Anmeldung unter:

www.bipro.net/duesseldorfer-maklergespraeche

Autor(en): Versicherungsmagazin.de

Mehr zu BiPRO

Alle Branche News