Online-Branchenumfrage braucht viele Teilnehmer

740px 535px

Der Bundesverband Finanzdienstleistung e. V. AfW ruft Versicherungs- und Finanzanlagenvermittler dazu auf, einige Minuten zu investieren und sich am 10. Vermittlerbarometer zu beteiligen.

"Als politisch sehr aktiver Berufsverband benötigen wir aktuelle Informationen aus der Branche. So konnten wir das Provisionsgebot und die Doppelberatungspflicht bei der IDD-Umsetzung auch dadurch verhindern, dass wir Vermittlerbarometerdaten über die Verbreitung alternativer Vergütungsmodelle vorlegen konnten", wirbt AfW-Vorstand Frank Rottenbacher für eine rege Beteiligung.

Möglichst viele Teilnehmer sollen belastbare Zahlen liefern
Ab Oktober 2017 starten die Koalitionsverhandlungen für die neue Bundesregierung. Der AfW  geht davon aus, dass Themen wie die Vermittleraufsicht, Honorarberatung, Senkung der Abschlusskosten sowie Erhöhung der Transparenz von Abschlusskosten wichtige Themengebiete sein werden. Um die Politik mit belastbaren Zahlen versorgen zu können, sei eine hohe Teilnehmeranzahl wichtig.

Die Umfrage dauert circa zehn Minuten, ist anonym und läuft bis zum 17. September 2017. Nicht nur AfW-Mitglieder sollen sich an beteiligen, jeder Berater beziehungsweise Vermittler kann mitmachen. Hier geht es zur Befragung: www.vermittlerbarometer.de

Autor(en): Versicherungsmagazin.de

Mehr zu Vermittler

Alle Branche News