Talanx: Leichterer Zugang zu Infrastrukturdarlehen

740px 535px
Der Versicherungskonzern Talanx kooperiert mit der Nord LB sowie dem Bankhaus Lampe. Die drittgrößte Versicherungsgruppe Deutschlands übernimmt für einen einstelligen Millionenbetrag 45 Prozent der Anteile am Investment-Dienstleister Caplantic Alternative Assets GmbH.

Das Geschäft eröffne Talanx den Zugang zu Infrastrukturdarlehen und anderen alternativen Assets des Nord LB-Konzerns heißt es in eine Pressemeldung des Versicherers. Caplantic soll ausserdem als Dienstleister für den Bereich Private Equity fungieren.

Die Unternehmen erwarten angesichts der aktuellen Niedrigzinsen, dass der Bedarf an alternativen Investmentmöglichkeiten wie Infrastukturanlagen, Immobilien oder Private Equity steigen wird. Talanx erhöhe bereits gezielt den Anteil dieser Investments, um renditerückgänge auszugleichen.

Ein weiterer Aspekt des Joint Ventures sei, wie die "FAZ" unter Berufung auf eine Quelle berichtet, dass Talanx für kleinere Unternehmen "mandantenfähig" werde, denen es an Größe mangele, um die Risikoüberwachung von alternativen Anlagen selbst zu übernehmen.

Caplantic wurde vor zwei Jahren von den beiden Kreditinstituten gegründet. Nord LB und das Bankaus Lampe verringern ihre Anteile auf 45 und zehn Prozent.

Quellen: Talanx, FAZ

Bidlquelle: © Cumulus

Autor(en): versicherungsmagazin.de

Mehr zu Kooperation

Alle Branche News