Überschussbeteiligungen: Die Rolltreppe fährt abwärts

740px 535px
Die anhaltende Niedrigzinsphase an den Kapitalmärkten setzt den Lebensversicherern ausnahmslos zu. Auch drei große Gesellschaften haben angekündigt, ihre Überschussbeteiligungen im kommenden Jahr zu senken.

Der Marktführer Allianz hat für seine klassischen Policen eine Gesamtverzinsung von 3,4 Prozent (Vorjahr: 3,7 Prozent) deklariert. Sie setzt sich aus der laufenden Verzinsung von 2,8 Prozent (Vorjahr: 3,1 Prozent), dem Schlussüberschuss und dem Sockelbetrag für Beteiligungen an den Bewertungsreserven von 0,6 Prozent (Vorjahr: 0,6 Prozent) zusammen. Der Versicherer gibt an, dass die Nachfrage nach Klassik im Neugeschäft mittlerweile unter zehn Prozent liege.

Für das Perspektive-Produkt des Versicherers erhalten Kunden im kommenden Jahr 2,9 Prozent laufende Verzinsung (Vorjahr: 3,2 Prozent). Der Schlussüberschuss und der Sockelbetrag für Beteiligungen an den Bewertungsreserven machen 2017 0,8 Prozent (Vorjahr: 0,8 Prozent) aus. Die Gesamtverzinsung beträgt 3,7 Prozent (Vorjahr: 4,0 Prozent).

Die Axa Lebensversicherung und ihre Zweigniederlassung DBV Deutsche Beamtenversicherung Lebensversicherung bieten ihren Kunden 2017 eine laufende Verzinsung von 2,9 Prozent (2016: 3,1 Prozent). Die Gesamtverzinsung wird im kommenden Jahr einschließlich des Schlussüberschuss und des Sockelbetrag für Beteiligungen an den Bewertungsreserven durchschnittlich 3,4 Prozent (Vorjahr; 3,6 Prozent) betragen.

Auch die Lebensversicherer der Ergo Group senken 2017 die Überschussbeteiligung. Die Ergo Leben bietet im kommenden Jahr eine Summe aus Garantiezins und laufender Verzinsung von 2,25 Prozent (Vorjahr: 2,7 Prozent). Dazu kommen 0,35 Prozent aus Schlussüberschussbeteiligung und Sockelbeteiligung an den Bewertungsreserven. Damit beträgt die Gesamtverzinsung 2,6 Prozent (Vorjahr: 3,05 Prozent).

Garantiezins und laufende Verzinsung betragen für die Victoria Leben 2017 2,05 Prozent (Vorjahr: 2,5 Prozent) Die Kunden erhalten dazu 0,35 Prozent aus Schlussüberschussbeteiligung und Sockelbeteiligung an den Bewertungsreserven. Die Gesamtverzinsung beläuft sich auf 2,4 Prozent (Vorjahr: 2,85 Prozent).

Die Ergo Direkt Lebensversicherung setzt die Summe aus Garantiezins und laufender Verzinsung 2017 auf 2,75 Prozent (Vorjahr: 3,2 Prozent) fest. Die Kunden erhalten dazu 0,25 Prozent aus dem Schlussüberschuss. Die Gesamtverzinsung liegt damit bei 3,0 Prozent.

Quellen: Allianz Deutschland, Axa Deutschland, Ergo Group

Autor(en): versicherungsmagazin.de

Mehr zu Überschussbeteiligung

Alle Branche News