Wie die Stuttgarter ihre Auszubildenden akquiriert

740px 535px

Verkehrte Welt: In der heutigen Zeit müssen viele Arbeitgeber, ganz gleich aus welchen Branchen, sich bei ihren potenziellen Auszubildenden bewerben, um sie für ihr Haus zu gewinnen. Trifft dies auch für die Versicherungsbranche zu? Frank Karsten, Vorstandsvorsitzender der Stuttgarter Lebensversicherung a.G., nimmt zu dieser Frage Stellung.

Viele Versicherer suchen händeringend gute Nachwuchskräfte für ihr Haus. Oftmals kein leichtes Unterfangen. Trifft dies auch für Ihr Unternehmen zu? Und wenn ja, wie gehen Sie dieses Thema an?
Die demografische Entwicklung stellt viele Unternehmen, auch uns, vor große Herausforderungen. Deshalb haben wir die Positionierung als attraktiver Arbeitgeber, der sich seiner gesellschaftlichen Verantwortung bewusst ist, in unseren strategischen Zielen verankert: Mitarbeiter finden, Mitarbeiter binden und Mitarbeiter entwickeln. Um diese Ziele zu erreichen, haben wir konkrete Maßnahmen konzipiert, auch im Rahmen der Ausbildung.

Der erste Schritt ist die zügige Einladung nach Eingang der Bewerbung. Es folgen nach einem positiven Gespräch eine baldige Zusage und Vertragserstellung. Den Vertrag übergeben wir möglichst persönlich und aktivieren nach der Unterzeichnung ein engmaschiges Kontakthalteprogramm.

Die Deutsche Bahn hat 2018 ein Programm zur „sozialpädagogischen Unterstützung in der Ausbildung“ angeboten. Ziel ist die Motivation und Leistung zu steigern, leistungsschwache Azubis zu fördern und Ausbildungsabbrüche zu vermeiden. Sind derartige Aktivitäten auch in der Versicherungsbranche notwendig?
Auf längere Sicht könnten derartige Überlegungen auch für die Versicherungsbranche sinnvoll sein. Klar ist: Um einen angemessenen Lernerfolg sicherzustellen, ist bereits heute eine intensive Betreuung sinnvoll. Im Rahmen der Ausbildung ist es bei uns schon seit Jahren üblich, individuell auf die Leistungen und Bedürfnisse unserer Auszubildenden einzugehen. Wir bieten ihnen zum Beispiel unsere aktive Unterstützung bei der Bewältigung des Lernstoffs der Berufsschule und dessen Transfer in die Praxis an.

Viele Unternehmen suchen händeringend Auszubildende. Einige Unternehmen haben aus diesem Grund kreative Ideen entwickelt, um junge Menschen für eine Ausbildung zu gewinnen. Wie gewinnen Sie in der heutigen Zeit Auszubildende?
Um geeignete Auszubildende zu finden, gehen wir verschiedene Wege. Zum Beispiel stellen wir unser Unternehmen auf Ausbildungsmessen vor. Oder wir arbeiten mit Ausbildungsportalen im Internet zusammen. Darüber hinaus pflegen wir intensive persönliche Kontakte zu Schulen. Und wir haben im Laufe der Zeit auch innerbetriebliche Anreizsysteme etabliert, um neue Auszubildende zu gewinnen.

Wie anspruchsvoll sind die heutigen Auszubildenden im Vergleich zu vor zehn Jahren?
Nach unserer Beobachtung sind heutige Auszubildende wesentlich anspruchsvoller als noch vor zehn Jahren. Gute Bewerber sind sich bewusst, dass sie sich die Ausbildungsstellen aussuchen können.

Wie qualifiziert, wie motiviert sind die heutigen Azubis im Vergleich zu vor zehn Jahren?
Die Motivation hat sich unserer Meinung nach nicht verändert. Es gibt nach wie vor gute Schulabgänger mit viel Potenzial, obwohl sich die Schulnoten generell deutlich verschlechtert haben. Es ist für uns lediglich schwieriger geworden, die richtigen Bewerber zu finden.

Nach unserer Beobachtung sind heutige Auszubildende wesentlich anspruchsvoller als noch vor zehn Jahren. Gute Bewerber sind sich bewusst, dass sie sich die Ausbildungsstellen aussuchen können.

Können/Müssen Sie Ihre potenziellen Auszubildenden mit besonderen Leistungen locken?
Auf jeden Fall müssen wir potenziellen Auszubildenden etwas anbieten, das sie woanders nicht bekommen. Wir punkten beispielsweise mit regelmäßigen Weiterbildungsangeboten. Mit der entsprechenden Weiterbildung erhalten Auszubildende bei uns die gleichen Chancen auf Karriere wie Mitarbeiter mit einem akademischen Abschluss. Und viele nutzen diese Chance. Die meisten unserer ehemaligen Auszubildenden qualifizieren sich zum Fachwirt für Versicherungen und Finanzen weiter.

Darüber hinaus überlegen wir uns ständig neue Benefits, um unsere starke Position als attraktiver Arbeitgeber noch weiter zu verbessern. Aktuell sind dies unser Betriebsrestaurant, Sportangebote, eine Azubi-WG oder ein Fahrtkostenzuschuss.

Unser Lesetipp für Sie in der kommenden Ausgabe von VM

In der Mai-Ausgabe von Versicherungsmagazin schildern noch andere Versicherungsunternehmen und das Bildungswerk der Versicherungswirtschaft, wie sich bei ihnen der Wettbewerb um die klugen Köpfe darstellt.

Sie sind neugierig geworden und möchten zu diesem oder anderen relevanten Branchenthemen mehr erfahren, dann bestellen Sie doch gleich ein Probe-Abo von Versicherungsmagazin.

Autor(en): Meris Neininger

Mehr zu Auszubildende

Alle Branche News