"Wir haben uns als Qualitäts- und Serviceversicherer positioniert"

740px 535px

Die Universa Krankenversicherung konnte kürzlich Geburtstag feiern. Anlässlich des 175-jährigen Jubiläums sprach Versicherungsmagazin mit dem Vorstandsvorsitzenden Michael Baulig (im Bild).

Am 5. März 1843 wurde die Universa Krankenversicherung von Georg Heine als Unterstützungskasse für Tabakfabrikarbeiter in Nürnberg gegründet. Kern des Versicherungsschutzes war damals der reine Ersatz des Lohnausfalls, den der einzelne Arbeiter selbst nicht tragen konnte. Heute ist die älteste private Krankenversicherung Deutschlands mit 567,6 Millionen Euro Beitragseinnahmen und rund 500.000 versicherten Mitgliedern das Flaggschiff der Universa Versicherungsgruppe. Unverändert ist das Unternehmen seit der Gründung als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit verfasst.

"..seit 1843 kontinuierlich besser", lautet ein Werbeslogan des Versicherers. Wir nahmen das Jubiläum zum Anlass mit dem Vorstandsvorsitzenden zu sprechen.

Wofür steht die Universa?
Michael Baulig:
Wir sind als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit unabhängig und verfügen als älteste private Krankenversicherung in Deutschland über 175 Jahre Erfahrung. Bei uns steht das Wohl des Versicherten im Vordergrund, der gleichzeitig Mitglied im Verein ist. Für Vertriebspartner sind wir zudem ein zuverlässiger und stabiler Partner. In einer bundesweiten Maklerbefragung, die Versicherungsmagazin zusammen mit der Servicevalue GmbH durchführte, wurden wir in diesem Jahr zum dritten Mal in Folge als Maklerchampion ausgezeichnet.

Wir haben uns als Qualitäts- und Serviceversicherer positioniert und setzen auf langfristigen Kundennutzen, flexible Tarifwechselrechte und bezahlbare Beiträge im Alter. Aktuell werden rund 44 Prozent der Beitragseinnahmen für die Bildung von Alterungsrückstellungen aufgewendet. Zudem kommen unsere erwirtschafteten Gewinne ausschließlich den versicherten Mitgliedern zugute und wir verfügen über eine ausgezeichnete Solidität. Unsere Eigenkapital- und SCR-Bedeckungsquote ist fast doppelt so hoch wie die Durchschnittskennzahlen des Marktes.

Derzeit setzen Sie in Ihrem Unternehmen Digitalisierungsprozesse um. Wie wollen Sie Vermittlern digital das Leben einfacher machen?
Michael Baulig:
Digitalisierung bedeutet für uns vor allem, die Geschäftsprozesse zu vereinfachen und den Service zu erhöhen. Mit dem Beratungstool Versicherungs- und Vorsorgecheck bieten wir unseren Vermittlern zum Beispiel einen vollständig papierlosen Angebots- und Antragsprozess inklusive elektronischer Unterschrift, den wir auch für Bestandsaktionen im Vertrieb nutzen werden. Darüber sind alle Daten und Dokumente gespeichert und können von überall nachträglich geöffnet und weiterverarbeitet werden. Aufgrund der guten Erfahrungen und Nachfrage überlegen wir das Tool auch für Vertriebspartner auszubauen.

Für Makler bieten wir bereits verschiedene Webservices an und werden den branchenstandardisierten Daten- und Dokumentenaustausch weiter fördern. Zudem werden wir den anbieterunabhängigen Zugangsweg über Easy-Login unterstützen. Komplett überarbeitet wurde unser Beraterportal. Es ist jetzt noch nutzerfreundlicher gestaltet und ohne Einschränkungen auch mobil auf dem Smartphone und Tablet nutzbar. Immer wieder gut bewertet wird unsere Angebotssoftware "UWE", die auch als App einsetzbar ist und neben einer Schnelltarifierung auch einen komfortablen Beratungsassistenten, zum Beispiel für Beihilfe und die Vollversicherung beinhaltet.

Wie will Ihr Haus Versicherungsmakler von sich überzeugen?
Michael Baulig:
Indem wir unsere Makler täglich unterstützen, noch erfolgreicher zu werden. Neben digitalen Services und einer persönlichen Maklerbetreuung vor Ort erhalten Vertriebspartner bei uns einen Direktkontakt zu qualifizierten Entscheidern in der Unternehmenszentrale. Mit ihnen können beispielsweise Risikovoranfragen, Anträge, Vertragsumstellungen oder Hintergrundfragen direkt besprochen werden. Zudem bieten wir praxisorientierte Beratungsunterlagen an, zum Beispiel reale Vertragsverläufe von Bestandskunden mit Laufzeiten von bis zu 70 Jahren zum Thema Altersbeiträge in der privaten Krankenversicherung. Viele unserer Tarife beinhalten zudem Optionen und Nachversicherungsgarantien, die ohne erneute Gesundheitsprüfung nutzbar sind. Hier erhalten Makler einen regelmäßigen Erinnerungsservice, damit diese nicht verloren gehen.

Bei der Zusatzversicherung haben wir besonders auf ein vertriebsorientiertes Handling geachtet. Zum Beispiel bieten wir im Zahnbereich Tarife ohne Gesundheitsfragen sowie für die Pflegeabsicherung eine unkomplizierte 50-prozentige Erhöhung oder Verdopplung der gesetzlichen Leistungen an. Einen Mehrwert für Vertriebserfolg liefern auch unsere spartenübergreifenden Lösungsansätze, beispielsweise das ganzheitliche Kindervorsorgekonzept "Tip-Top Tabaluga" oder das Einkommenssicherungskonzept "Unisafe" mit einem nahtlosen Übergang vom Krankentagegeld zur Berufsunfähigkeitsrente.

Autor(en): Alexa Michopoulos

Mehr zu Universa

Alle Branche News