Personalkarussell bei AGCS dreht sich

740px 535px

Die Allianz Global Corporate & Specialty SE (AGCS) hat Christof Bentele (im Bild) auf die neu geschaffene Position als Head of Global Client Management für den Geschäftsbereich Alternative Risk Transfer (ART) berufen.

Seine bisherige Stelle als Head of Global Crisis Management wurde geteilt: Mit sofortiger Wirkung wird Björn Reusswig zum Head of Global Political Violence and Hostile Environment Solutions und Stewart Eaton zum Head of Global Crisis Management Recall ernannt. Beide Manager berichten an Ciara Brady, Global Head of Liability bei AGCS.

Gründung im November 2018

In seiner neuen Funktion wird Bentele das Management bestehender und den Aufbau neuer Kunden- und Maklerbeziehungen für das globale ART-Portfolio betreuen. Zudem soll er das ART-Produktangebot weiterentwickeln. Von New York aus berichtet er an Michael Hohmann, Global Head of ART (AGCS strukturiert um). Die eigenständige Sparte ART wurde im November 2018 gegründet und entwickelt produktübergreifende, mehrjährige oder parametrische Risikomanagementlösungen für Unternehmen jenseits traditioneller Schaden- und Unfallversicherungsprodukte.

Bentele kam 2014 zum globalen Industrieversicherer der Allianz und baute innerhalb der Haftpflichtsparte die AGCS Krisenmanagement Practice auf. Zuvor war er mehr als 20 Jahre in verschiedenen Führungspositionen in der Versicherungsbranche tätig.

Spezialist für Terrorismus

Reusswig wird das globale Produktangebot von AGCS für Deckungen wie Terrorismus und Sabotage, politische Gewalt sowie spezielle Lösungen für Notfall- und Krisensituationen einschließlich der Services von Worldaware verantworten. Er kam 2015 als Executive Underwriter für Terrorismus und politische Gewalt in das Unternehmen und berichtete bisher an Christof Bentele.

Eaton, kam 2016 als Head of Product Recall für die Regional Unit London zu AGCS. Zuvor hatte er in den vergangenen 18 Jahren verschiedene Underwriting-Positionen für AIG und Lloyd's-Syndikate in Manchester und London inne und sich dabei  auf Versicherungslösungen für Produktrückrufaktionen oder -kontamination spezialisiert.

Hintergrundinformationen

Allianz Global Corporate & Specialty SE (AGCS) ist die eigene Marke der Allianz Gruppe für Industrie- und Spezialrisiken. Die AGCS bietet Versicherungsschutz und Risikomanagement-Services über das gesamte Spektrum von Spezialversicherung, ART und Firmengeschäft: Marine, Aviation (inkl. Space), Energy, Engineering, Entertainment, Financial Lines (inkl. D&O), Liability, Mid-Corporate und Property (sowie Internationale Versicherungsprogramme).

Weltweit operiert das Unternehmen in 34 Ländern mit eigenen Einheiten und in mehr als 200 Ländern und Territorien über das Netzwerk der Allianz Gruppe und andere Partner und beschäftigt 4.400 Mitarbeiter.  Im Jahr 2018 erwirtschaftete die AGCS weltweit Bruttoprämien in Höhe von insgesamt 8,2 Milliarden Euro.

 

Autor(en): Versicherungsmagazin.de

Mehr zu AGCS

Alle Personalien News