Vermieter als neue Zielgruppe der LVM

740px 535px

Die LVM Versicherung erweitert die Leistungen ihrer Wohngebäudeversicherung und führt einen neuen Baustein für Vermieter ein.

Die Wohngebäudeversicherung hat einen modularen Aufbau: Das Fundament deckt Schäden durch Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel ab. Darauf kann mit Leistungspaketen und Zusatzbausteinen ein individueller Versicherungsschutz aufgebaut werden.

Wenn ein Messi die Wohnung vermüllt
Aktuell stehen als Pakete "Elementarschadenschutz" sowie "WohngebäudePlus" verschiedene  Leistungen von der Graffiti-Entfernung bis hin zum Verzicht auf Kürzung bei grober Fahrlässigkeit zur Wahl. Zusätzlich bietet die LVM mit "VermieterPlus" nun ein drittes Paket an. Dies greift etwa, wenn der Eigentümer eine Wohnung mitsamt Küche vermietet und diese beispielsweise durch einen Feuer- oder Leitungsschaden beschädigt wird. Oder wenn ein Mieter mit Messie-Syndrom in seiner Wohnung so viele Dinge gehortet hat, dass eine Müllentsorgung und eine Desinfektion nötig sind.

"WohngebäudePlus" wurde zudem aufgewertet: Mehrere Entschädigungsgrenzen wurden angehoben. Neu ist zudem, dass Versicherte mit diesem Baustein künftig zweimal pro Jahr einen so genannten Rechnungs-Check in Anspruch nehmen und Handwerkerangebote oder -rechnungen für ihr Haus von Experten prüfen lassen können  - etwa, wenn sie ihr Haus renovieren oder ihre Heizungsanlage austauschen möchten.

Quelle: LVM Versicherung

Autor(en): Versicherungsmagazin.de

Mehr zu Wohngebäudeversicherung

Alle Produkte News