Willkommen im Gabler Versicherungslexikon



Versicherungslexikon

Qualitätsgeprüftes Wissen + vollständig Online + kostenfrei: Das ist das Gabler Versicherungslexikon auf versicherungsmagazin.de

Jetzt neu: Die 2. Auflage wurde komplett überarbeitet und um über 400 neue Begriffe ergänzt.

Extended-Coverage-Versicherung

EC-Versicherung, (engl. für erweiterte Deckung). Versicherung zur Deckung von Schäden aus Gefahren, die die Feuerversicherung (Extended-Coverage-Sachversicherung) bzw. die Betriebsunterbrechungsversicherung (Extended-Coverage-Betriebsunterbrechungsversicherung) nicht abdeckt. Mit einer Extended-Coverage-Versicherung ist Versicherungsschutz gegen folgende Gefahrengruppen und Einzelgefahren möglich: a) Innere Unruhen, böswillige Beschädigungen, Streik, Aussperrung;

b) Fahrzeuganprall,

c) Rauch, Überschalldruckwellen;

d) Wasserlöschanlage-Leckage;

e) Leitungswasser;

f) Sturm;

g) Hagel;

h) Einbruchdiebstahl, Vandalismus nach Einbruch oder Raub;

i) Überschwemmung, Rückstau;

j) Erdbeben, Erdsenkung (Erdfall) und Erdrutsch;

k) Schneedruck und Lawinen; ? l) Vulkanausbruch. Alle genannten Gefahrengruppen und Einzelgefahren lassen sich separat versichern. Die Extended-Coverage-Versicherung wurde für industrielle Risiken konzipiert. Sie wird i.d.R. erst ab einer Versicherungssumme von 5 Mio. Euro angeboten. Einige Gefahren der Extended-Coverage-Versicherung sind auch über konventionelle Deckungen versicherbar (z.B. in der Leitungswasserversicherung und in der Sturmversicherung).

Autor(en): Stefan Andersch

 

260px 77px

ThemenSpecial

alle Themenspecials