Waldeburger: Niemer folgt auf Gräter

740px 535px
Antonio Niemer (36) wurde kürzlich zum Vorstandsmitglied der Waldenburger Versicherung AG bestellt. Er folgt auf Dieter Gräter (64), der zum gleichen Zeitpunkt in den Ruhestand ging.

Dieter Gräter gehörte seit 2002 dem Vorstand der Waldenburger Versicherung an, der Versicherungstochter der Würth-Gruppe. Er zeichnete für die Ressorts Kapitalanlagen, Revision und Konzernkoordination verantwortlich.

Antonio Niemer, studierter Betriebswirt, ist seit 2002 in verschiedenen Funktionen bei der Waldenburger Versicherung tätig, schwerpunktmäßig in den Bereichen Finanzen/Controlling und EDV. Hier leitete er auch federführend diverse Projekte, wie die Einführung des IT-Systems ICIS, Solvency II oder SEPA. Im Vorstand der Waldenburger verantwortet er künftig die Ressorts Rechnungswesen, Controlling, Kapitalanlagen, EDV und Meldewesen.

Den Vorsitz im Vorstand hat unverändert Uli Knödler, zuständig für Vertrieb, Personal, Schaden und Rückversicherung. Für die Ressorts Underwriting, Versicherungsbetrieb und Produktentwicklung ist weiterhin Vorstandsmitglied Klaus-Peter Hagenrainer verantwortlich.

Hintergrundinformationen:

Die Waldenburger Versicherung AG, gegründet 1999, ist ein Unternehmen der international tätigen Würth-Group. Als Schaden-/Unfallversicherer bietet das Unternehmen Versicherungskonzepte für Privatkunden, Gewerbe (Handwerk, Handel und Dienstleistung) und Industrie. Darüber hinaus hat sich die Waldenburger auf Versicherungskonzepte für erneuerbare Energien, insbesondere für Photovoltaikanlagen, spezialisiert.
Der Vertrieb erfolgt bundesweit über Makler und Kooperationspartner.

Autor(en): versicherungsmagazin.de

Mehr zu Solvency II

Alle Personalien News