Versicherer und Bankhaus bieten Sozialpartner-Modell an

740px 535px

Die Nürnberger Versicherung und das Bankhaus Metzler haben eine Kooperation für das Sozialpartner-Modell gestartet. Dies gaben die beiden Unternehmen Anfang Juli bekannt. Das Kreditinstitut wird in einem eigens gegründeten Metzler Sozialpartner Pensionsfonds, der sich noch in der Zulassung befindet, eine kapitalmarktorientierte Zielrente managen. Der Versicherer bringt für die Absicherung biometrischer Risiken sein Know-how und seine Produktlösungen ein.

Das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) von Januar 2018 bietet  Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaften Spielraum, um branchenweit Angebote für die betriebliche Altersversorgung (bAV) per Tarifvertrag als Sozialpartner-Rente zu gestalten.

"Selbst, wenn bisher noch kein entsprechender Tarifvertrag geschlossen worden ist, sind wir überzeugt, dass sich kapitalmarktorientierte Systeme in der deutschen bAV etablieren werden", sagt Gerhard Wiesheu, Mitglied des Partnerkreises B. Metzler Seel. Sohn & Co. Holding AG. "Wir wollten einen Partner finden, der durch seine herausragende Stellung gerade in einem schwierigen Kapitalmarktumfeld spannende Lösungen schafft", begründet Armin Zitzmann, Vorstandsvorsitzender der Nürnberger Versicherung die Partnerwahl. Sein Unternehmen könne als BU-Versicherer seine Stärken ausspielen und gemeinsam mit der Bank ein interessantes Gesamtpaket für seine Kunden schnüren.

Sozialparter-Lösungen der Versicherer

Mittlerweile bieten schon einige Versicherer Sozialpartner-Lösungen an. So etwa die Zurich Gruppe Deutschland und die Talanx Deutschland, unter dem Namen "Die deutsche Betriebsrente" (Die Deutsche Betriebsrente legt los ). Der Zielrentenlösung liegt ein kapitalmarktbasierter Pensionsfonds zugrunde.

Die Versicherer LV 1871, Alte Leipziger Lebensversicherung, Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung sowie Volkswohl Bund haben als Konsortium die "Initiative Vorsorge" (Konsortium wagt sich auf den Markt des Sozialpartner-Modells) aus der Taufe gehoben. Ihr Angebot für das Sozialpartnermodell ist die "LebensRente".

Auch die Generali Deutschland erweitert ihr bAV-Produktportfolio um Zielrenten im Sozialpartnermodell (Produktnews von Ergo und Generali: Zielrente und Betriebskostenversicherung )

R+V Versicherung und Union Investment bieten seit März 2018 ebenfalls eine gemeinsame Lösung an. Das Produkt "Zielrente" ( bAV: R+V und Union Investment starten Sozialpartner-Modell )wird über die gemeinsame Tochter R+V Pensionsfonds angeboten.

Autor(en): Versicherungsmagazin.de

Zum Themenspecial "bAV"

 

Mehr zu bAV

Alle Branche News